Fürer geht, Damir Bogdan neuer CIO bei Raiffeisen

5. Dezember 2007, 15:33
  • rechenzentrum
  • avaloq
  • raiffeisen
image

Im Rahmen eines Umbaus der Organisationsstruktur und der Geschäftsleitung bei Raiffeisen Schweiz wurde Damir Bogdan zum neuen IT-Leiter und Mitglied der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz ernannt.

Im Rahmen eines Umbaus der Organisationsstruktur und der Geschäftsleitung bei Raiffeisen Schweiz wurde Damir Bogdan zum neuen IT-Leiter und Mitglied der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz ernannt. Er wird sein neues Amt offiziell am 1. Januar antreten.
Wie uns Dr. Pierin Vincenz, der Vorsitzende der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz erklärte, gab es die Stelle des Leiters IT beziehungsweise CIOs bei Raiffeisen in dieser Form bisher noch nicht. Bogdan wird Chef des neu zu einem eigenständigen Departement aufgewerteten Bereichs Informationstechnologie, der nun auch die gesamte Projektverantwortung für die IT-Architektur und die Banken-IT-Plattform umfasst.
Seit rund einem Jahr war Patrick Fürer als "Departementsleiter IT & Abwicklung" Mitglied der Geschäftsleitung und damit "Quasi-CIO" bei Raiffeisen. Fürer verlässt, wie Raiffeisen mitteilt, auf eigenen Wunsch das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zuzuwenden.
Damir Bogdan ist seit 2006 bei Raiffeisen Schweiz Bereichsleiter IT-Architektur und als "Programmleiter Neue Bankenplattform" für die Einführung der neuen Core-Banking-Plattform von Avaloq zuständig. Seine berufliche Karriere begann er 1992 bei der St. Galler Kantonalbank. Ab 1994 war er in verschiedenen Funktionen bei AGI IT Services tätig. Nach der Übernahme von AGI durch Swisscom IT Services war Bogdan dort Leiter der Business Unit Electronic & Mobile Commerce und Leiter der Business Unit Web Business.
Ein weiteres neues Geschäftsleitungsmitglied bei Raiffeisen wird Marcel Zoller, der kommende Finanzchef, sein. Auch Zollers Name ist mit Avaloq verbunden: Zoller, der rund 30 Jahre für die St.Galler Kantonalbank arbeitete, war dort zuletzt Leiter Service Center und Mitglied der Geschäftsleitung. Diesen Job wird er noch bis zum 31. März behalten, um bei der SGKB das Projekt der Umstellung auf die neue Avaloq-Plattform zu Ende bringen zu können. Bei der SGKB scheint man dabei ziemlich zuversichtlich zu sein, dass alles gut geht: Gemäss SGKB-Sprecher Simon Netzle ist die endgültige Umstellung auf den 24. März geplant, genau eine Woche, bevor Zoller zu Raiffeisen wechselt.
Die Oberaufsicht über das Nachfolgeprojekt bei der SGKB, die Plattformfusion mit der Hyposwiss, die bereits Avaloq einsetzt, wird dann der neue Leiter Services Service Center Felix Buschor inne haben. (In dieser Position wird Buschor der neue direkte Vorgesetzte von Urs Halter, dem CIO der SGKB sein.) Buschor arbeitet seit über zehn Jahren in verschiedenen leitenden Funktionen bei der Kantonalbank. Seit Mitte 2001 war er Leiter Finanzverarbeitung und Stellvertreter des Bereichsleiters Service Center. In dieser Position war er gemäss Netzle auch bereits für das Avaloq-Projekt zuständig. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022