Fujitsu lanciert Security-Abteilung und deutsche Cloud

15. November 2016 um 16:13
  • fujitsu
  • iot
  • security
image

Morgen und übermorgen findet in München das Fujitsu Forum statt.

Morgen und übermorgen findet in München das Fujitsu Forum statt. Anlässlich seines grossen Kunden- und Partnerevents – es werden rund 12'000 Besucher erwartet – hat der japanische Konzern bereits heute einige Ankündigungen gemacht. Dazu gehört die Lancierung eines neuen Geschäftsbereichs für Cyber-Security im Raum EMEIA (EMEA plus Indien). Die Abteilung soll eine voll integrierte Palette von Security-Lösungen und -Services an den Mann bringen, zum Beispiel die kontinuierliche Überwachung von Kundensystemen.
Des weiteren ist Fujitsu dabei, nun auch in Deutschland Rechenzentren für seine OpenStack-basierte Cloud-Plattform K5 aufzubauen. Die Inbetriebnahme ist für den kommenden März geplant. Danach werden K5-Services in zwei neuen Verfügbarkeitszonen - Fujitsu nennt sie "Cloud Islands" - mit Datenhaltung in Deutschland, genauer gesagt Frankfurt und Rüsselsheim, erhältlich sein.
Die neuen Cloud-RZs dürften auch eine Rolle bei der angekündigten "Fujitsu Cloud Internet of Things" spielen, mit der sich die Japaner zur immer länger werdende Reihe der IoT-Plattform-Anbieter gesellen. Auch im Trendthema künstliche Intelligenz ist Fujitsu nicht untätig. In diesem Bereich wird eine Speziallösung für Spitäler präsentiert. Gemäss dem Anbieter ist sie bereits bei einem Pionierkunden, dem San Carlos Clinical Hospital in Madrid, im Einsatz. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

3 Millionen für externe Security-Spezialisten im Kanton Zug

Die Innerschweizer brauchen Unterstützung im Aufbau und Betrieb eines Security Operation Centers.

publiziert am 23.2.2024
image

Die Schlinge um Lockbit zieht sich zu

Eine internationale Polizeiaktion hat die Ransomware-Bande empfindlich getroffen. Dennoch lässt sich ein Comeback der Cyberkriminellen nicht ganz ausschliessen.

publiziert am 22.2.2024
image

Haufenweise Kundendaten von Schweizer Personalvermittler gestohlen

Die Firma Das Team ist eines der jüngsten Opfer der Ransomware-Bande Black Basta. Sie publizierte eine Vielzahl heikler Daten im Darkweb.

publiziert am 22.2.2024 14
image

"Verständnis für Einfluss des Cyberraums auf Gesellschaft fehlt"

Die Swiss Cyber Security Days verzeichneten über 2200 Besucherinnen und Besucher. Einig war man sich, dass Cybersicherheit eine gemeinschaftliche Aufgabe ist.

publiziert am 22.2.2024