Fujitsu lizenziert neue (superschnelle) Speichertechnologie von Nantero

2. September 2016, 15:28
  • innovation
  • fujitsu
image

Fujitsu ist der erste Lizenznehmer der NRAM genannten Speichertechnologie von Nantero.

Fujitsu ist der erste Lizenznehmer der NRAM genannten Speichertechnologie von Nantero. Dabei handelt es sich um nichtflüchtigen Speicher, hergestellt aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen (CNT). Basierend auf dieser Technologie wollen die beiden Unternehmen ein Produkt auf den Markt bringen, das eine Schreibgeschwindigkeit erreicht, die "mehrere 1000 Mal schneller" sei, als herkömmlicher Dynamic-RAM (DRAM) und gleichzeitig aber, die Daten wie Flash-Speicher permanent aufbewahren kann. Fujitsu Semiconductor will die NRAM-Zellen in die eigenen Chips integrieren und 2018 auf den Markt bringen.
Nantero hat die Technologe vergangenes Jahr erstmals vorgestellt. Die Röhrchen aus Kohlenstoff sind sehr stabil. Sie halten Hitze und Kälte, magnetischen Kräften, Vibrationen oder auch Strahlung stand. Durch ihre einzigartige elektronischen und strukturellen Eigenschaften ermöglichen sie einen sehr dichten und energieeffizienten Speicher, wie es auf der Website von Nantero heisst. Der Stromverbrauch pro Bit sei 160 Mal kleiner als bei Flash-Speicher.
Ein NRAM-Chip besteht aus einer dünnen Schicht von CNTs, das auf ein Siliziumsubstrat aufgetragen wird. Ändert sich die Spannung, verändert sich die Ausrichtung der CNTs zueinander und somit der Widerstand. Da die Ausrichtung auch ohne Stromzufuhr erhalten bleibt, ist der Speicher nichtflüchtig (non-volatile). (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022