Fujitsu-Lösung prüft im Voraus Risiken von Smart Contracts

8. März 2018, 15:28
  • innovation
  • fujitsu
  • blockchain
  • ethereum
image

Eine Schwierigkeit bei der Anwendung von --http://www.

Eine Schwierigkeit bei der Anwendung von Smart Contracts ist ihre Unveränderbarkeit. Ist der Vertrag erstmal in der Blockchain implementiert und in der verteilten Datenbank gespeichert, kann er nicht mehr überarbeitet werden, selbst wenn Fehler darin entdeckt werden. Fujitsu hat nun mitgeteilt, dass man eine Technologie entwickelt habe, mit der man im Voraus prüfen kann, welche Risiken bei einem Smart Contract bestehen. Die Lösung soll zugleich die relevanten Bereiche des Quellcodes identifizieren.
Für die Ethereum-Plattform hat Fujitsu die Risiken in sechs Kategorien aufgeteilt, die laut dem japanischen Tech-Konzern von bisherigen Technologien nicht alle entdeckt werden konnten. Bisher habe man lediglich 67 Prozent der Gefahren erkennen können. Die neue Technologie erkenne mit wenigen Ausnahmen alle Risiken und identifiziere mit ähnlich grosser Wahrscheinlichkeit die entsprechenden Stellen im Source-Code.
Der Konzern will die Technologie weiterentwickeln und etwa auch für Hyperledger Fabric, ein Blockchain-Framework das von der Linux Foundation gehostet wird, zur Verfügung stellen. Noch im Jahr 2018 soll die Lösung auf den Markt kommen, wie Fujitsu schreibt.
Details zu der Technologie und den Risiken hat Fujitsu in einer Mitteilung veröffentlicht. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

Zühlke ist neuer Partner des LowCodeLabs

Zühlke und das Lab der OST machen gemeinsame Sache: Im Bereich Low Code gehen die beiden eine strategische Partnerschaft ein, um Lehre, Forschung und Wirtschaft zu verknüpfen.

publiziert am 20.9.2022
image

Proof of Stake: Ethereum schliesst den Merge ab

Die zweitgrösste Kryptowährung will dank dem neuen Konsensverfahren bis zu 99,95% des Stromverbrauchs einsparen. Nicht alle sind über die Neuerung erfreut.

publiziert am 15.9.2022