Fujitsu Siemens schon nächste Woche "minus Siemens"?

31. Oktober 2008, 14:26
  • international
  • fujitsu
  • verkauf
image

'Bloomberg' berichtet, dass Fujitsu und Siemens kurz vor einer Einigung stünden. Kaufpreis angeblich zwischen 600 und 700 Millionen Franken. Zerschlagung wahrscheinlich.

'Bloomberg' berichtet, dass Fujitsu und Siemens kurz vor einer Einigung stünden. Kaufpreis angeblich zwischen 600 und 700 Millionen Franken. Zerschlagung wahrscheinlich.
Der Ausstieg von Siemens aus Fujitsu Siemens Computers (FSC) wird immer konkreter. Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass zwischen den beiden Unternehmen Fujitsu und Siemens Verhandlungen darüber laufen, ob und zu welchem Preis Fujitsu den 50-Prozent-Anteil von Siemens am gemeinsamen Joint Venture aufkaufen soll.
Wie der Wirtschaftsnachrichtendienst 'Bloomberg' heute unter Bezugnahme auf mehrere Quellen, die über die Verhandlungen informiert seien, berichtet, sollen die beiden Unternehmen nun ganz kurz vor einer Einigung stehen. Möglicherweise werde der definitive Vertragsabschluss schon Anfang der nächsten Woche bekannt gegeben.
Drei der fünf Bloomberg-Informanten nannten auch konkrete Kaufsummen: Fujitsu würde demgemäss Siemens zwischen 50 bis 60 Milliarden Yen (ca. 590 bis 710 Millionen Franken) für den Anteil der Deutschen am Joint Venture bezahlen . Die Bloomberg-Quellen erklärten zudem, dass Fujitsu vor allem daran interessiert sei, durch die volle Übernahme von FSC seine Serverumsätze in Europa zu erhöhen, aber das PC-Geschäft zumindest teilweise weiterverkaufen wolle. Ähnliches war bereits vor fünf Wochen gerüchteweise an die Öffentlichkeit gelangt.
Siemens nahm zu dem Bericht keine Stellung. Ein Sprecher von Fujitsu bestätigte gegenüber ‚Bloomberg‘, dass bei den Gesprächen Fortschritte erzielt würden, betonte aber gleichzeitig, dass noch keine Übereinkunft erzielt worden sei.
Der suggerierte Kaufpreis scheint recht niedrig, aber ein deutscher Bankenanalyst erklärte gegenüber Bloomberg, dass Siemens angesichts des gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfelds froh sein sollte, seinen Anteil an FSC loszuwerden und dafür noch Geld zu erhalten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023