Fujitsu Siemens verdient richtig Geld

13. März 2006, 17:14
  • international
image

An der Cebit stellte Fujitsu-Siemens-Chef Bernd Bischoff die vorläufigen Geschäftszahlen des deutsch-japanischen Computerkonzerns vor.

An der Cebit stellte Fujitsu-Siemens-Chef Bernd Bischoff die vorläufigen Geschäftszahlen des deutsch-japanischen Computerkonzerns vor. Diese sind - berücksichtigt man vor allem die anhaltende Schwäche des deutschen Heimmarkts - erstaunlich gut. Insgesamt setzte Fujitsu-Siemens im Geschäftsjahr 2005 6,7 Milliarden Euro (+ 12 %) und verdiente dabei vor Steuern 120 Millionen Euro (+ 26 %).
Grosses Gewicht setzte Bischof in seiner Präsentation auf die High-End-Produkte seiner Firma. So gibt es von der Virtualisierungsumgebung "FlexFrame" für SAP bereits mehr als 100 Installationen in Europa und erste Installationen in Asien. Neu gibt es "FlexFrame" auch für Oracle. Vereinfacht ausgedrückt, kann man mit "FlexFrame" die Last von verschiedenen Applikationen dynamisch innerhalb einer Serverlandschaft verteilen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023