Fujitsu und Toshiba vor Fusion ihrer Handy-Sparten

11. Juni 2010 um 10:16
  • nec
  • fujitsu
  • apple
image

Weitere Konsolidierung in Japan.

Weitere Konsolidierung in Japan.
Die beiden japanischen IT-Riesen Fujitsu und Toshiba verhandeln gemäss Medienberichten über eine Fusion ihrer Mobilfunkgeschäfte. Toshiba setzte zuletzt fast eine Milliarde Dollar im Mobilfunkbereich um, schrieb aber Verluste. Fujitsu äusserte sich nicht zu den Zahlen.
Sollte die Fusion zustande kommen, entstünde nach Sharp (und vor Panasonic) der zweitgrösste Handy-Hersteller auf dem grossen, aber weitgehend gesättigten japanischen Markt. Ziel ist es, gegenüber der neuen Konkurrenz aus China sowie gegenüber Apples iPhone stärker auftreten zu können.
Fujitsu und Toshiba werden, wie auch die anderen Anbieter aus Japan, vor allem im Ausland wachsen müssen. Erst letztes Jahr hatten NEC und Casio ihre Mobilfunksparten zusammengelegt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Apple-Chef Tim Cook spricht über KI-Vorhaben

Das Unternehmen investiert laut seinem CEO stark in Künstliche Intelligenz und forscht seit einigen Jahren an der Technologie.

publiziert am 4.8.2023
image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Britische Entwickler fordern Millionen von Apple

1500 Developer haben eine Sammelklage gegen den Konzern eingereicht. Dieser verlange "masslose" Gebühren im App Store.

publiziert am 26.7.2023 1
image

Auch Apple bastelt sich seine KI

Im Hause Apple entsteht ein weiterer ChatGPT-Konkurrent. Der Chatbot wird bereits intern getestet.

publiziert am 20.7.2023