GA Weissenstein und Swisscom bauen Solothurner Glasfasernetz

11. Dezember 2012, 10:45
  • telco
  • swisscom
  • glasfaser
image

Beim Bau von Glasfasernetzen bis in die Haushalte und Geschäfte (Fiber to the Home, FTTH) kooperiert Swisscom in der Regel mit lokalen Energieversorgern.

Beim Bau von Glasfasernetzen bis in die Haushalte und Geschäfte (Fiber to the Home, FTTH) kooperiert Swisscom in der Regel mit lokalen Energieversorgern. Doch hie und da überzeugt der Ex-Monopolist auch Kabelnetzbetreiber, mit Swisscom zu kooperieren. So hat sich nun GA Weissenstein (GAW) entschieden, in der Region Solothurn mit Swisscom ein FTTH-Netz zu bauen, wie Swisscom mitteilt. Die beiden Partner haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.
In den nächsten zwei Jahren sollen die rund 11'000 Wohnungen und Geschäfte in der Stadt Solothurn angeschlossen werden - das ist die Aufgabe von Swisscom. In den folgenden acht Jahren sollen dann weitere 11'000 Wohnungen und Geschäfte in den Gemeinden Biberist, Zuchwil und Langendorf folgen. Hier baut GAW.
Swisscom und GAW übernehmen je die Hälfte der Kosten. Die in Solothurn bereits von Swisscom an das Glasfasernetz angeschlossenen Wohnungen und Geschäfte sind Bestandteil der Kooperation. Wie üblich können interessierte Provider als Wiederverkäufer auftreten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022