Gartner: "Blockchain ist ein massiver Hype"

3. Mai 2018, 15:20
  • innovation
  • blockchain
  • umfrage
  • gartner
  • cio
image

99 von 100 CIOs haben noch nichts investiert oder deployed. Dafür gebe es gute Gründe, so Gartner.

99 von 100 CIOs haben noch nichts investiert oder deployed. Dafür gebe es gute Gründe, so Gartner.
Blockchain ist in den Medien und an Konferenzen so omnipräsent, dass manche es nur noch das "B-Ding" nennen und jeder weiss, was gemeint ist. Die IT-Realität sieht aber weltweit anders aus, das zeigt der jährliche CIO-Survey von Gartner: Gerade mal ein Prozent der befragten CIOs sagen, sie hätten eine Blockchain-basierte Lösung in ihrem Unternehmen implementiert. Weitere acht Prozent denken daran, in absehbarer Zeit eine zu testen oder experimentieren aktiv daran.
91 Prozent hingegen haben Blockchain maximal "auf dem Radar" (Konferenzbesuche, ein bisschen schmökern bei inside-it.ch…). Messerscharf folgert David Furlonger, Vice President bei Gartner: "Die diesjährige Gartner CIO-Umfrage liefert Fakten, dass es rund um Blockchain-Einführung und -Einsatz einen massiven Hype gibt."
Bei den CIOs, die Zeit und Budget für die Blockchain aufwenden, klingt es laut Umfrage nach Blut, Schweiss und Tränen: Zu Beginn findet man keine Fachleute, die etwas von der Technologie verstehen, dann kriegt der CIO nicht genügend Ressourcen, um etwas sinnvoll voranzutreiben. Qualifizierte Leute scheuen sich offenbar vor der Blockchain, stellt Furlonger fest: "Qualifizierte Ingenieure können vorsichtig sein, wenn es um die Blockchain geht. Dies aufgrund der traditionell libertären und eigenwilligen Natur der Blockchain-Entwicklergemeinschaft".
Nicht zuletzt müsste der CIO im eigenen Hause den Blockchain-Kulturwandel einleiten und eine Reorg in der IT-Abteilung umsetzen. Und nicht jeder CIO, beziehungsweise nur die wenigsten, wollen alles grundlegend umbauen, wie dies laut Furlonger auf technologischer, juristischer oder kommerzieller Ebene nötig sei.
Wo also arbeiten die Early-Adopter unter den CIOs? Primär bei Banken und Versicherungen, so das Gartner-Paper. In der Transportbranche, bei Telcos oder beim Staat sehe man immerhin wachsendes Interesse der Verantwortlichen.
Im Gartner-Hypecycle steigt die Blockchain momentan in Richtung der höchsten Erwartungen auf. Naturgemäss folgt dann irgendwann der Absturz ins Tal der Tränen.
Die Marktforscher verweisen darauf, dass nun die Psychologie eine zentrale Rolle spielen werde, ob und wie CIOs die Blockchain adaptieren. Die Mehrheit von ihnen dürfte also mal an einer Konferenz, bei Medien und Kollegen schauen, was klappt und was scheitert, bevor sie investieren, um aus dem Hype einen Hit zu machen.
Für die Umfrage gaben 3138 CIOs Auskunft. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Schweizer "Camper-Airbnb" startet nächste Finanzierungsrunde

Für den weiteren Ausbau will der Luzerner App-Anbieter Parkn'Sleep bis Ende dieses Jahres 2,6 Millionen Franken einnehmen.

publiziert am 12.8.2022
image

Report: Githubs KI-Tool Copilot macht Code unsicherer

Das einst gross angekündigte Tool von Github schreibe eine Menge Lücken in Software, erklären Forscher aus den USA. Sie haben ihre Befunde an der Black-Hat-Konferenz präsentiert.

publiziert am 12.8.2022
image

St.Galler Startup startet Pilotprojekt für E-Rezept

Die Initiative kommt vom Startup Onlinedoctor, das eine Plattform für Teledermatologie anbietet.

publiziert am 11.8.2022