Gartner: EMEA-Druckermarkt kühlt sich ab

21. August 2008, 14:18
  • gartner
  • studie
  • emea
image

Das IT-Marktforschungsinstitut Gartner hat eine Untersuchung zur Entwicklung des Drucker-, Kopierer- und Multifunktionsgerätemarktes in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) im ersten Halbjahr 2008 veröffentlicht.

Das IT-Marktforschungsinstitut Gartner hat eine Untersuchung zur Entwicklung des Drucker-, Kopierer- und Multifunktionsgerätemarktes in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) im ersten Halbjahr 2008 veröffentlicht. Laut der Studie ist der Absatz in der ersten Jahreshälfte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,2 Prozent auf 23,8 Millionen Geräte gestiegen. Im ersten Quartal machte sich jedoch die Verunsicherung der Konsumenten bemerkbar. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2007 gingen die Verkäufe von Druckern für den Privat- und Bürogebrauch um 6 Prozent zurück. Die Gartner-Analysten erwarten einen wirtschaftlichen Abschwung für den weiteren Verlauf des Jahres.
Hewlett-Packard bleibt mit knapp 45 Prozent Marktanteil die Nummer 1, Samsung konnte mit gut 24 Prozent Wachstum am meisten zulegen. Lexmark verliert weiter Marktanteile und fällt aus den Top Five heraus. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 1
image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022
image

Trend Micro: 88% der Schweizer Unternehmen von Cyberangriffen betroffen

Die Wahrscheinlichkeit für einen Angriff auf ein Unternehmen wird immer grösser und die Bedrohungslage immer unübersichtlicher.

publiziert am 21.11.2022
image

Industrielle IoT-Daten vereinsamen in Abteilungen

Weil Daten nur dort verwendet werden können, wo sie erhoben wurden, können viele Produktionsunternehmen deren Potenzial nicht ausreizen, heisst es in einer Studie.

publiziert am 16.11.2022