Gartner: Office 12-Migration könnte aufwendig werden

16. September 2005, 12:57
  • workplace
  • gartner
image

Hoher Schulungsaufwand und belagerte Helpdesks?

Hoher Schulungsaufwand und belagerte Helpdesks?
Die Benutzeroberfläche von Office 12, Microsofts neuer Bürosuite die Ende des nächsten Jahrs auf den Markt kommt, wird sich von früheren Versionen stark unterscheiden und einige altbekannte Abläufe für Anwender verändern.
Diese grossen Änderungen, so finden nun zwei Experten des Marktforschungsinstituts Gartner, haben tatsächlich das Potential, die Produktivität der Anwender zu erhöhen. Aber wenn Unternehmen auf Office 12 migrieren wollen, werden sie dadurch auch mit einem ziemlich hohen Schulungsaufwand rechnen müssen. Insbesondere die Helpdesks, so die Gartner-Experten, werden zumindest anfänglich mit einer grossen Welle von Anfragen zurecht kommen müssen.
Besonders komplex wird die Geschichte für die IT-Abteilungen werden, so Gartner weiter, wenn Unternehmen schrittweise umstellen wollen und die IT-Leute den Support für eine gemischte Umgebung leisten müssen. Microsoft werde erst noch beweisen müssen, dass bei Office 12 längerfristig insgesamt der Schulungsaufwand und die Zahl der Help-Desk-Anfrage verglichen mit früheren Office-Versionen sinkt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

Weltweite IT-Ausgaben steigen leicht, Hardware-Markt leidet

Gartner prophezeit für 2023 leicht steigende IT-Ausgaben. Die Marktforscher bremsen aber die eigens geschürten Erwartungen aus dem vorherigen Quartal.

publiziert am 20.1.2023
image

PC-Markt im steilen Sinkflug

Bedenken wegen der schwächelnden Wirtschaft und steigenden Kosten für andere Güter haben die Kauflust von Privatleuten und Unternehmen stark gebremst.

publiziert am 11.1.2023
image

Personalchefs kämpfen 2023 mit KI und Datenrisiken

HR-Verantwortliche sollten sich im neuen Jahr vor Datenrisiken und KI-Rekrutierungstools in Acht nehmen, so eine Arbeitsplatzprognose von Gartner.

publiziert am 6.1.2023