Gartner prophezeit PC-Hersteller-Sterben

29. November 2004, 18:35
  • workplace
image

Eigentlich ist es logisch.

Drei von den heute 10 grössten PC-Herstellern werden sich bis 2007 aus dem Markt zurück ziehen. Dies prophezeien die Marktforscher von Gartner in einer heute veröffentlichten Studie. Die Überlegungen hinter dieser Prophezeiung sind einfach und logisch: Der weltweite PC-Markt werde ab 2006 nicht mehr so stark wachsen wie bisher (heute etwas über 10 % pro Jahr in Stückzahlen, später nur noch die Hälfte) während der Preiszerfall anhalten werde. Logische Folge: Die "kritische Grösse" wächst und die Anforderungen an eine perfekte Vertriebslogistik wachsen. Ausserdem würde die Konkurrenz durch asiatische PC-Assemblierer steigen.
Die weltweit grössten PC-Hersteller sind Dell, HP, Fujitsu, Fujitsu Siemens, Toshiba, NEC, Apple, Lenovo (China) und Gateway. Ausser Dell (und sehr wahrscheinlich Lenovo) haben die PC-Hersteller entweder wenig Geld verdient (wie Fujitsu Siemens) oder gar verloren (wie zeitweise IBM). Gut vorstellbar also, dass in der Liste der weltweit 10 grössten PC-Hersteller demnächst andere Namen auftauchen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

PC-Markt im steilen Sinkflug

Bedenken wegen der schwächelnden Wirtschaft und steigenden Kosten für andere Güter haben die Kauflust von Privatleuten und Unternehmen stark gebremst.

publiziert am 11.1.2023
image

Bechtle liefert IT-Arbeitsplätze für Swiss und Lufthansa

Es geht hauptsächlich um HP-Hardware für über 20'000 Arbeitsplätze, darunter auch solche für die Schweizer Fluggesellschaft.

publiziert am 13.12.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022
image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022