Gartner: Westeuropäischer IT-Markt wird schrumpfen

5. Januar 2012, 14:54
  • international
  • gartner
image

Laut Gartners Prognosen soll der IT-Markt in Westeuropa schrumpfen.

Laut Gartners Prognosen soll der IT-Markt in Westeuropa schrumpfen. Grund dafür sei die Eurokrise, wie sich Richard Gordon, Research-Vize-Präsident von Gartner in einer Medienmitteilung zitieren lässt: "Die Eurozone-Krise verursacht Unsicherheiten für Unternehmen in Westeuropa. Wir haben unsere Prognose angepasst und erwarten eine Rückläufigkeit der IT-Ausgaben um 0,7 Prozent".
Angepasst wurde auch die Prognose der weltweiten IT-Ausgaben im 2012. So glaubte Gartner letztes Jahr, das IT-Business würde 2012 um 4,6 Prozent wachsen, revidierte nun aber auf Grund der Weltwirtschaftskrise, der Eurozone-Krise sowie der Überschwemmungen in Thailand seine Aussage. Aus heutiger Sicht werde sich das Wachstum im IT-Geschäft weltweit nur noch auf 3,7 Prozent belaufen.
Das Business mit Computer-Hardware soll ein Wachstum von 5,1 Prozent auf 424 Milliarden Dollar erreichen. Im Bereich Unternehmenssoftware erwartet Gartner einen Anstieg um 6,4 Prozent, beziehungsweise weltweite Ausgaben in der Höhe von 285 Milliarden Dollar. Im Bereich IT-Services spekuliert man auf 874 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von 3,1 Prozent entspricht. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1