Gartners Top-Tech-Trends 2022

20. Oktober 2021, 15:09
  • technologien
  • gartner
image

Data Fabrics, Cloud-native-Plattformen und modulare Apps sind einige der Technologien, die der Marktforscher neu in seine Liste der strategisch wichtigsten Trends aufgenommen hat.


Alle Jahre wieder gibt das renommierte Marktforschungsunternehmen eine Liste der seiner Meinung nach aktuell strategisch wichtigsten Technologietrends in der Informatik heraus. Dies sind laut Gartner Technologien, durch deren Einsatz CIOs helfen könnten, die Visionen ihrer CEOs umzusetzen. Sie hätten allesamt das Potenzial, Unternehmen dazu zu verhelfen, sich von ihrer Konkurrenz zu differenzieren und sich einen Konkurrenzvorteil zu verschaffen. CIOs und CEOs sollten sie daher nicht verschlafen beziehungsweise zumindest evaluieren, ob ihre Adaption dem Unternehmen etwas bringen würde.
Die Top-Technologie-Trends 2022 gemäss Gartner sind:

Data Fabric

Data Fabric bedeutet, dass Datenquellen und auf verschiedenen Plattformen oder User verstreute Datensilos auf eine flexible Weise integriert werden. Dadurch sollen alle Daten eines Unternehmens auch überall genutzt werden können, egal wo sie herkommen. Der eigentliche Geschäftswert von Data Fabric liege darin, dass Analytics eingesetzt werden könne, um herauszufinden, welche Daten wo genutzt werden könnten, so Gartner. Ausserdem würden sich Datenmanagement-Kosten um bis zu 70% reduzieren lassen.

Cybersecurity Mesh

In einem Cybersecurity Mesh sollen alle Cybersecurity-Lösungen und -Services, die ein Unternehmen einsetzt, in eine übergeordnete Architektur integriert und darüber verwaltet werden. Dies ermögliche es, verschiedene best-of-breed-Lösungen besser zusammenarbeiten zu lassen, und gleichzeitig die Assets, die sie schützen sollen, genauer im Auge zu behalten.

Privacy-Enhancing Computation

Dabei geht es laut Gartner darum, Daten zu verschlüsseln und auch während der Verarbeitung zu schützen, etwa durch eine vertrauenswürdige Umgebung bei der Analyse. Dies ermögliche Organisationen eine sichere Forschungszusammenarbeit über Regionen hinweg. Auch mit Konkurrenten könnte man so kooperieren, ohne die eigenen Daten preiszugeben.

Cloud-Native Plattformen

Cloud-Native Plattformen sind Technologien, die es erlauben, für den Betrieb in Clouds Applikationen mit flexibleren, elastischen und agileren Architekturen zu bauen, damit man schneller auf den digitalen Wandel reagieren kann.

Composable Applications

"Zusammensetzbare" Applikationen werden aus modularen Komponenten zusammengestellt. Dies soll es ermöglichen, schneller neue Lösungen zu erstellen und einfacher Code zu entwickeln und später wiederzuverwenden.

Decision Intelligence

Decision Intelligence ist laut Gartner eine Methode, um in der Praxis unternehmerische Entscheidungen zu verbessern. Entscheidungen werden dabei in eine Reihe von definierten Prozessen aufgeteilt. Business-Intelligence- und Analytics-Tools sollen nicht nur dazu verwendet werden, Entscheidungsgrundlagen zu liefern, sondern auch, um von früheren Entscheidungen zu lernen und sie so zu verbessern.

Hyperautomation

Alles, was in einer Organisation automatisiert werden kann, sollte auch automatisiert werden, glaubt Gartner. Digitales Business erfordere Effizienz und Geschwindigkeit. Unternehmen, die sich nicht darauf fokussieren, werden laut Gartner abgehängt werden.

KI-Engineering

Eine robuste KI-Engineering-Strategie kann laut Gartner die Leistung, Skalierbarkeit, Interpretierbarkeit und Zuverlässigkeit von KI-Modellen verbessern. KI-Projekte hätten oft Probleme mit der Wartung, Skalierbarkeit und Governance, was sie für die meisten Unternehmen zu einer Herausforderung mache. KI-Engineering biete einen Weg, um KI in den DevOps-Prozess zu integrieren statt in einzelnen, isolierten Projekten zu handhaben.

Distributed Enterprises

Dieser Trend dürfte wohl kaum jemandem entgangen sein. Mehr Angestellte arbeiten remote, und auch Interaktionen mit Kunden und Partnern erfolgen immer öfter digital. Unternehmen sollten deshalb auch ein "remote zuerst"- und "digital zuerst"-Geschäftsmodell verfolgen.

Total Experience

Total Experience bedeutet eine Geschäftsstrategie, die versucht, alle Erfahrungen, die sowohl Kunden als auch Partner und Angestellte mit einem Unternehmen machen, über alle möglichen Berührungspunkte hinweg zu integrieren und zu optimieren. Laut Gartner kann dies grössere Kundenzufriedenheit und eine grössere Loyalität unter den Angestellten bewirken.

Autonomic Systems

Als Autonomic Systems bezeichnet Gartner Systeme, sowohl physische als auch Software-Systeme, die autonom agieren, ihre Umwelt wahrnehmen und aus gemachten Erfahrungen lernen können, wie sie ihr Verhalten anpassen und verbessern können.

Generative AI

Generative künstliche Intelligenz sind KI-Systeme, die Innovationen vorantreiben können, indem sie von erfolgreichen Vorbildern lernen, und dann ähnliche, aber nicht genau gleiche, Varianten vorschlagen. Einsatzmöglichkeiten sieht Gartner gegenwärtig unter anderem in der Forschung und Entwicklung, beispielsweise im Pharmabereich.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022