Gefälschte Akkus bringen Galaxy Note 4 zum Überhitzen

18. August 2017, 08:53
  • workplace
  • samsung
image

Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.

Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus. In den USA wird deshalb ein Batterierückruf beim Modell Galaxy Note 4 veranlasst, wie der Konzern am Donnerstag bestätigte. Diesmal sind gut 10'000 Akkus von US-Kunden betroffen, die ihre Smartphones zwischen Dezember 2016 und April 2017 vom Telco AT&T erhalten hatten.
Es handelt sich um Refurbished-Geräte, also gebrauchte Smartphones, die vor dem Wiederverkauf geprüft wurden. Dabei wurden sie mit einem neuen Akku ausgestattet. Es wurden aber keine Original-Akkus verwendet, sondern gefälschte, die nicht aus Samsung-Produktion stammen, heisst es auf der Webseite zur Rückrufaktion. Das Ersatzgeräteprogramm sei vom Unternehmen Fedex Supply Chain – vollständig unabhängig von Samsung – umgesetzt worden. Die US-Firma werde sich nun um den Rückruf kümmern und rät den Kunden, betroffene Geräte nicht weiter zu verwenden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022
image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Google drängt allen Usern das neue Gmail-Design auf

Der Online-Gigant rollt Design-Änderungen bei Gmail aus. Ausserdem forciert Google die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

publiziert am 10.11.2022
image

Das Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben

4-Tage-Woche, keine verpflichtenden Bürozeiten: Wie Schweizer Entwicklerinnen und Entwickler gerne arbeiten würden, zeigt eine neue Studie.

publiziert am 8.11.2022