Gefahr? KMUs investieren seltener in F&E

2. November 2018, 15:12
  • innovation
  • schweiz
  • kmu
image

16 Prozent der Bruttoinvestitionen der Schweizer Firmen flossen in Informations- und Kommunikationstechnologie.

16 Prozent der Bruttoinvestitionen der Schweizer Firmen flossen in Informations- und Kommunikationstechnologie. Dies ist eine der Erkenntnisse aus dem Bericht "Innovation in der Schweizer Privatwirtschaft" der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich. Die KOF untersuchte die Innovationstätigkeit von Schweizer Unternehmen in der Periode von 2014 bis 2016 und das bereits zum elften Mal.
Einige Indikatoren weisen darauf hin, dass die Innovationsfähigkeit von Schweizer Unternehmen nachlässt. So investieren immer weniger Unternehmen in Forschung & Entwicklung (F&E). Zur Jahrtausendwende investierten über 25 Prozent der Schweizer Unternehmen in eigene F&E. Heute sind es nur noch 13,3 Prozent. Insbesondere kleinere Unternehmen wollen oder könnten nicht mehr in eigene F&E investieren. Hingegen steigen die Ausgaben für F&E seit einem Knick 2010 wieder.
Stark rückläufig sind die Ausgaben für F&E in neue Produkte (siehe Grafik). Man konzentriert sich mehr auf die Verbesserung von bestehenden Produkten oder von Produktionsprozessen.
Die Autoren des Berichts warnen davor, dass die Schweiz ihre führende Stellung bezüglich Innovationskraft verlieren könnte. Misst man den Anteil der Firmen, die in eigene F&E investieren, so lag die Schweiz im Jahr 2000 mit rund 45 Prozent weit voraus. Nun liegt sie fast an letzter Stelle gleichauf mit Italien. (hc)
Eine ausführliche Version des Berichtes gibt es kostenlos zum Download beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation.

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022