Geht die Schweizer SoftwareOne an die Börse?

8. April 2019, 11:52
  • channel
  • softwareone
  • kkr
  • lizenz
image

SoftwareOne mit Hauptsitz im Nidwaldner Stans soll den Börsengang planen, dies meldet 'Reuters' unter Berufung auf Insider.

SoftwareOne mit Hauptsitz im Nidwaldner Stans soll den Börsengang planen, dies meldet 'Reuters' unter Berufung auf Insider. Der Investor, KKR, habe die Investmentbank Rothschild mit der Planung eines Börsengangs von SoftwareOne beauftragt. Der Börsengang könnte laut diesen Personen noch in diesem Jahr stattfinden.
Der Wert des Lizenzspezialisten wird auf mehrere Milliarden Schweizer Franken geschätzt. SoftwareOne und KKR lehnten gegenüber 'Reuters' eine Stellungnahme ab. Rothschild kommentierte die Informationen ebensowenig.
SoftwareOne war in letzter Zeit zwei Mal in den Schlagzeilen: Erstens, weil der Konzern nach dem überraschenden Tod des CEOs eine neue Geschäftsführung berief übernahm. In diesen Tagen wurde angekündigt, dass der Name 'Comparex' im Rahmen des Neu-Brandings verschwinden werde.
Die Mehrheit an SoftwareOne halten laut 'Reuters' die Firmengründer, im Jahr 2015 hat KKR aber eine Beteiligung von 25 Prozent an dem Unternehmen erworben.
Nach der Comparex-Übernahme zählt SoftwareOne nun rund 5500 Mitarbeitende in mehr als 80 Ländern. Im Lizenzbusiness ist man vor allem in Partnerschaften mit Microsoft, AWS, Adobe, IBM, VMware, Oracle, Citrix, Red Hat oder Trend Micro verbündet. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022
image

Everyware und Elca Cloud Services spannen zusammen

Elca und die bisherigen Eigentümer von Everyware stellen gemeinsam das neue Aktionariat. Der Everyware-CEO Kurt Ris äusserte sich gegenüber inside-it.ch zum Deal.

publiziert am 22.11.2022
image

Die All for One Group wächst kräftig

Durch die Integration von Zukäufen verbucht der IT-Berater ein deutliches Plus. Künftig will der SAP-Spezialist das Microsoft-Angebot ausbauen.

publiziert am 21.11.2022
image

Cisco macht Rekordumsatz und entlässt trotzdem

In einigen Bereichen sollen mehr Leute eingestellt werden, aber dafür sollen andere Bereiche verkleinert werden.

publiziert am 17.11.2022