Geld für Microsoft-Aktionäre

22. September 2010, 06:00
  • international
  • microsoft
image

Microsoft hat seine Quartalsdividende um 23 Prozent auf 16 Cents erhöht.

Microsoft hat seine Quartalsdividende um 23 Prozent auf 16 Cents erhöht. Die Erhöhung an sich ist keine Überraschung, da Microsoft die drei letzten Dividendenerhöhungen im September bekannt gegeben hat. Bemerkenswert ist vielmehr, dass sie stärker steigt als der Gewinn. Microsoft hatte im vergangenen Jahr einen Anstieg des Betriebsgewinns um 18 Prozent kommuniziert.
Microsoft-Finanzchef Peter Klein sagte am Dienstag, die Erhöhung – sowie der laufende Aktienrückkauf – seien ein weiteres Zeichen für Microsofts Bekenntnis gegenüber den Aktionären. Von dem seit September 2008 laufenden, 40 Milliarden Dollar schweren Rückkaufprogramm stehen noch 23,7 Milliarden Dollar zur Verfügung.
Der Verwaltungsrat hat zudem grünes Licht für die Aufnahme neuer Schulden in Höhe von bis zu sechs Milliarden US-Dollar gegeben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022
image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022