Gemeinderat genehmigt FTTH- und OIZ-Kredite

11. Juli 2013, 12:02
  • telco
  • zürich
  • glasfaser
  • oiz
  • fibre to the home
image

Gestern Abend hat der Gemeinderat der Stadt Zürich Zusatzkredite von insgesamt 46 Millionen Franken genehmigt.

Gestern Abend hat der Gemeinderat der Stadt Zürich Zusatzkredite von insgesamt 46 Millionen Franken genehmigt. Der grösste Posten ist ein 20-Millionen-Kredit für den flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes (FTTH). Dabei handelt es sich um eine Standardprozedur: Der Gemeinderat muss jährlich das Budget für das Glasfasernetz genehmigen: Das EWZ muss das Budget jeweils im März des Vorjahres eingeben. Das Stadtzürcher Stimmvolk hat letztes Jahr den 400-Millionen-Kredit genehmigt.
Ausserdem wurden gestern Abend im Gemeinderat weitere 2,2 Millionen Franken für die Besetzung offener Stellen bei Organisation und Informatik bewilligt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1