Gemeinderat genehmigt FTTH- und OIZ-Kredite

11. Juli 2013, 12:02
  • telco
  • zürich
  • glasfaser
  • oiz
  • fibre to the home
image

Gestern Abend hat der Gemeinderat der Stadt Zürich Zusatzkredite von insgesamt 46 Millionen Franken genehmigt.

Gestern Abend hat der Gemeinderat der Stadt Zürich Zusatzkredite von insgesamt 46 Millionen Franken genehmigt. Der grösste Posten ist ein 20-Millionen-Kredit für den flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes (FTTH). Dabei handelt es sich um eine Standardprozedur: Der Gemeinderat muss jährlich das Budget für das Glasfasernetz genehmigen: Das EWZ muss das Budget jeweils im März des Vorjahres eingeben. Das Stadtzürcher Stimmvolk hat letztes Jahr den 400-Millionen-Kredit genehmigt.
Ausserdem wurden gestern Abend im Gemeinderat weitere 2,2 Millionen Franken für die Besetzung offener Stellen bei Organisation und Informatik bewilligt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022