Geo-Informations-Systeme: Novasys kauft Tridoo

22. Januar 2010, 14:14
  • channel
  • unisys
image

Der Westschweizer Softwarehersteller Novasys hat die Übernahme des französischen Softwareanbieters Tridoo bekannt gegeben.

Der Westschweizer Softwarehersteller Novasys hat die Übernahme des französischen Softwareanbieters Tridoo bekannt gegeben. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt. Beide Unternehmen sind im Markt für geografische Informationssysteme tätig. Die Akquisition verstärke die Angebote beider Firmen für ihre Zielmärkte als SaaS-Anbieter (Software as a Service), heisst es in der Mitteilung.
Novasys wurde 1997 durch einen Spin-Off des IT-Dienstleisters Unisys Schweiz gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Softwareentwicklungen im Bereich Geografischer Informations-Systeme (GIS) für Internet und Mobiltelefone. Zu den Kunden zählen unter anderem die Post, Swisscom, SF, Migros und UBS.
Das in Paris ansässige Unternehmen Tridoo stellt Lösungen im Bereich "Local Search" her und ist spezialisiert auf die Entwicklung von hochperformanten Basistechnologien. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022