Georg Stucky ist verstorben

7. September 2020 um 14:51
  • people & jobs
  • crypto ag
  • insideit
image

Der langjährige Zuger Politiker und Verwaltungsratspräsident der Crypto AG wurde 89 Jahre alt.

Der ehemalige Zuger FDP-Nationalrat Georg Stucky ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Von 1975 bis 1990 war Stucky als Finanzdirektor auch Mitglied des Zuger Regierungsrats.
Die Zuger FDP trauere um einen "grossen Politiker", schreibt Partei auf Twitter. Stucky verstarb am 29. August.
Stucky sass von 1979 bis 1999 im Nationalrat. Während 15 Jahren war er Zuger Regierungsrat. Der FDP-Politiker wird als ein massgeblicher Schöpfer der Zuger Tiefsteuerpolitik angesehen.
Stucky war unter anderem im Verwaltungsrat der Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika und des Rohstoffunternehmens Marc Rich Holding. Von 1992 bis 2016 war er im Verwaltungsrat der Crypto AG, die manipulierte Verschlüsselungsgeräte verkaufte. Von 2002 bis 2016 war er Crypto-Verwaltungsratspräsident.
Laut dem neuen Buch "Operation Crypto" des Journalisten Res Strehle hat Stucky gewusst, dass die Crypto AG den USA für nachrichtendienstliche Zwecke diente. Es ist unklar, ob Stucky während der laufenden Untersuchung im Zuge der "Crypto Leaks" von der Bundesanwaltschaft wegen möglicher Verstösse gegen Exportbestimmungen befragt werden konnte.

Loading

Mehr zum Thema

image

Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

publiziert am 23.2.2024
image

Calida muss schon wieder neue IT-Leitung suchen

Das Unternehmen schreibt happige Verluste. Auch in der Führungsetage kommt es zu Abgängen, darunter IT-Chefin Hanna Huber.

publiziert am 23.2.2024
image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024