(Geringer) Stellenabbau bei ARP

13. August 2009, 15:46
  • channel
  • arp
image

Der Rotkreuzer E-Commerce-Anbieter ARP leidet - wie viele andere Reseller auch - unter der Krise und musste --http://www.

Der Rotkreuzer E-Commerce-Anbieter ARP leidet - wie viele andere Reseller auch - unter der Krise und musste im April Kurzarbeit anmelden. Ob diese über den August hinaus verlängert wird, ist gemäss CEO Markus Zemp noch offen. "Die Verlängerung der Kurzarbeit ist nach wie vor eine Option", so Zemp in einem E-Mail an inside-channels.ch.
ARP musste auch Stellen abbauen. Insgesamt waren bisher aber nur fünf (von total 120 Vollzeitstellen ohne Lernende) Stellen betroffen. "Dank der Solidarität der Mitarbeiter bezüglich der Kurzarbeit konnten wir die Zahl der Entlassungen auf zwei beschränken", so Zemp. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Prime Computer kriegt ein neues Vertriebs­modell

Der neue Besitzer PCP.com will die Prime-Geräte künftig auch direkt und nicht mehr rein über den Channel vertreiben.

publiziert am 28.11.2022