Getronics mit mehr Umsatz aber weniger Gewinn

4. August 2005, 16:06
  • international
image

Gestern präsentierte der IT-Dienstleister Getronics die Umsatzzahlen für das erste Halbjahr 2005.

Gestern präsentierte der IT-Dienstleister Getronics die Umsatzzahlen für das erste Halbjahr 2005. Nach einer längeren Durststrecke konnte das Unternehmen vor allem im Servicebereich stark wachsen. Vor drei Jahren war noch von Konkurs die Rede. Heute setzt Getronics 1,32 Milliarden Euro in sechs Monaten um. Das entspricht einer Steigerung um 11 Prozent (2004: 1,18 Milliarden Euro).
Im Kerngeschäft Service wuchs Getronics um 23 Prozent auf etwas über eine Milliarde Euro. Vor einem Jahr bewegte sich der Serviceumsatz noch bei 878 Millionen Euro. Mit Handel setzte das Unternehmen weniger um als vor einem Jahr. Nämlich 240 Millionen anstatt 310 Millionen Euro.
Unter anderem wegen der Akquisition von PinkRoccade erlitt das Unternehmen per Ende Juni einen Verlust von 10 Millionen Euro. Im ersten Semester 2004 verdiente Getronics noch 8 Millionen Euro. Durch diese Übernahme plant Getronics im zweiten Halbjahr 15 bis 20 Millionen Euro zu sparen. Dafür werden um die 600 Stellen gestrichen und Filialen geschlossen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1