Gever-Spezialist Brainconnect geht an Graphax

10. September 2015, 09:11
  • people & jobs
  • graphax
image

Graphax dehnt sein Geschäftsgebiet weiter aus.

Graphax dehnt sein Geschäftsgebiet weiter aus.
Im Rahmen einer Nachfolgeregelung hat Graphax die 12-köpfige Brainconnect rückwirkend zum 1. Juli 2015 übernommen. Die in Sempach ansässigen Experten von Brainconnect sind auf eine Gemeindesoftware für die digitale Geschäftsverwaltung (Brainconnect Gever) fokussiert und wollen sich durch die Übernahme den Weg in die Zukunft sichern, wie Geschäftsführer Otto Troxler zu inside-it.ch sagte. Er sieht diesen Schritt aber nicht allein als Vorbereitung auf seine absehbare Pensionierung. Vielmehr könne Brainconnect mit Graphax im Rücken seine Entwicklungsarbeiten verstärken und damit insbesondere die Produkte schneller als bisher ausbauen. Nicht betroffen von der Übernahme sei die in Kuala Lumpur ansässige Vertriebs- und Entwicklungs-Firma gleichen Namens.
Über die konkreten Details des Kaufs sei Stillschweigen vereinbart worden, so Troxler weiter. Er werde aber mit dem bisherigen Führungsteam auf absehbare Zeit das Unternehmen weiterführen, alle Mitarbeiter würden von Graphax übernommen und die Marke Brainconnect bleibe erhalten.
Bei Graphax lobt man die "ausgezeichneten Referenzen" der Cloud-basierten Gever-Software, deren zentrales elektronisches Dossier (eDossier) mittlerweile aus dem täglichen Betrieb diverser Gemeinden nicht mehr wegzudenken sei, wie es in einer Mitteilung heisst. Zwar bleibe Entwicklung, Verkauf und Support von Brainconnect weiter eigenständig, allerdings soll in enger Zusammenarbeit mit Graphax die strategische Marktbearbeitung in der Schweiz ausgeweitet und intensiviert werden, wie Graphax schreibt. So sei ein strukturierter, den Marktanforderungen angepasster Ausbau des Entwicklungsteams bereits in Planung. Insbesondere werde man mit Brainconnect sein Angebot an Cloud-Diensten für das Dokumenten-Management auch in der Westschweiz weiter ausbauen, hält der neue Besitzer fest.
Bei Graphax, seit 42 Jahre vor allem als Dienstleister und Reseller im Bereich Printing und Dokumenten-Management bekannt, hält man fest, dass dieser Firmenzukauf im Rahmen der derzeit laufenden strategischen Neuausrichtung zu verstehen ist. Nach dem erst kürzlich erfolgten Aufbau des neuen Geschäftsbereichs für IT-Services, erweitere man nun sein Portfolio mit der Gemeinde-Software für Gever, wie Marketing- und Kommunikationschef Marco Pieper zu inside-it.ch sagte. Und Graphax werde weiter ausbauen, um für die Zukunft gewappnet zu sein, wie er anfügte. Mit den Mitarbeitern von Brainconnect beschäftige man nun 192 Mitarbeiter in Dietikon, Sempach sowie in acht Filialen in der Deutsch -und Westschweiz, wie Pieper anfügte. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Nach 2 Jahren: Vontobel-Digitalchef geht schon wieder

Der Leiter des Bereichs "Digital Investing" Toby Triebel verlässt die Familienbank Vontobel per Ende November. Der Nachfolger François Rüf kommt aus dem eigenen Haus.

publiziert am 28.9.2022