Gewaltige Kosten einer SAP-Einführung

11. April 2013 um 14:35
  • business-software
  • sap
image

Huber+Suhner: SAP-Einführung kostete über 20 Millionen Franken - und führte zu Auftragsverlusten in der gleichen Höhe.

Huber+Suhner: SAP-Einführung kostete über 20 Millionen Franken - und führte zu Auftragsverlusten in der gleichen Höhe.
Die Einführung der betriebswirtschaftlichen Software von SAP beim Zürcher Kabelhersteller Huber+Suhner hat zu Problemen geführt. Wie massiv diese Probleme waren, schilderte Geschäftsleitungsmitglied Urs Ryffel nun gegenüber der NZZ en détail.
Das SAP-Projekt bei Huber+Suhner habe sich doppelt so lange hingezogen wie geplant und verschlinge 20 Millionen Franken für Beratungskosten (ohne Lizenzen) sagte Ryffel der NZZ. Noch schlimmer: Weil sich nach dem Going-Live im Mai letztes Jahr Verarbeitungsabläufe verlangsamt hätten, seien Aufträge von rund 20 Millionen Franken ausgefallen, so die Zeitung.
Dass das SAP-Projekt bei Huber+Suhner harzt, weiss man seit längerem. So warf der Kabelhersteller im Februar 2010 das Beratungshaus IMG aus dem Projekt zu Rückständen in der Produktion geführt hätten.
Professor Scheer: "SAP kann man heute problemlos einführen"
Die Huber+Suhner-Manager sind gegenüber Medien erstaunlich offen, halten sich aber mit Schuldzuweisungen zurück. Denn viele der Probleme im riesigen SAP-Projekt dürften hausgemacht sein. So hatte man keine gute Hand bei der Auswahl des Beraters - IMG war 2007 an S & T verkauft worden und litt unter massivem Exodus der Berater. Und man hatte nicht nur zu wenig interne SAP-Kompetenz, sondern es gab offenbar auch Reibungen zwischen internen, an das Konkurrenzsystem Baan gewöhnten, Spezialisten und den externen Beratern.
Zufälligerweise trafen wir heute Morgen Professor August-Wilhelm Scheer an einer Veranstaltung in Zürich. Scheer, einer der weltweit bekanntesten SAP-Spezialisten, reagiert mit Unverständnis auf den Bericht in der NZZ. "Vor 10 Jahren konnte ein CIO noch "CIO des Jahres" werden, wenn er ein SAP-Projekt ohne Probleme über die Bühne brachte. Heute ist es die Norm, dass Termin- und Budget-Vorgaben bei SAP-Projekten eingehalten werden. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024