GFT auf der Pirsch?

1. März 2011, 09:27
  • international
  • geschäftszahlen
image

Der international tätige und auch in der Schweiz vertretene deutsche IT-Dienstleister hat seinen Jahresumsatz im letzten Jahr um 15 Prozent auf 248 Millionen Euro steigern können.

Der international tätige und auch in der Schweiz vertretene deutsche IT-Dienstleister hat seinen Jahresumsatz im letzten Jahr um 15 Prozent auf 248 Millionen Euro steigern können. Der Gewinn vor Steuern betrug 11,55 Millionen Euro, 47 Prozent mehr als 2009.
GFT profitierte vor allem von der stabiliserten Nachfrage im Finanzbereich, zu dem rund zwei Drittel der Kunden gehören. Diese führt unter anderem zu überdurchschnittlichen Wachstumszahlen im Servicebereich.
Laut einem Analysten von Warburg Research strebt GFT bis 2015 eine Verdoppelung seines Umsatzes an. Dafür müssten wahrscheinlich auch Übernahmen getätigt werden. Laut dem Analysten kämen dafür Dienstleister im Umfeld von Standardsoftwareprodukten wie beispielsweise Oracle, Siebel oder auch Avaloq in Frage. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Leichte Umsatzsteigerung für Bedag

Der Kanton Bern erhält für 2021 eine Dividende von 3,55 Millionen Franken.

publiziert am 24.5.2022
image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Klarna streicht jede zehnte Stelle

Das schwedische Startup ist Europas wertvollstes Fintech. Nun aber sollen rund 700 Angestellte ihren Job verlieren.

aktualisiert am 25.5.2022
image

Leichtes Wachstum bei Salt

Salt hat im ersten Quartal 2022 an Umsatz zugelegt. Auch bei den Firmenkunden ist der Telco gewachsen.

publiziert am 24.5.2022