GGA Maur schnappt sich Antesa

30. Mai 2013 um 12:50
  • telco
  • quickline
  • gga maur
image

Nach dem gescheiterten Abkommen zwischen Quickline und Antesa kauft nun GGA Maur den Spreitenbacher Kabelnetzanbieter.

Nach dem gescheiterten Abkommen zwischen Quickline und Antesa kauft nun GGA Maur den Spreitenbacher Kabelnetzanbieter.
Der Spreitenbacher Kabelnetzprovider Antesa ist von GGA Maur gekauft worden. GGA hat laut einer Mitteilung per 23. Mai 2013 sämtliche Aktien übernommen. Man werde so die Präsenz auf dem Gebiet der Stadt Zürich und in angrenzenden Gemeinden "markant verstärken". Es sei beabsichtigt, das bestehende Kundencenter von GGA Maur an der Hafnerstrasse 17 in Zürich auch den Kunden von Antesa anzubieten, so eine Mitteilung.
Antesa gehörte zuletzt dem Luzerner Netzwerk-Spezialisten IPB Baggenstos sowie Alois Baggenstos und Werner Ottiger, der bis vor kurzem Chef von Antesa war. Das Unternehmen wird neu von Benjamin Dorn, Delegierter des Verwaltungsrates, geführt. Wie GGA-Chef Beat Ambühl sagt, bleibt GIB-Solutions für die Dienstleistungen von Antesa zuständig. Antesa selbst hat sich bisher auf die Planung, den Bau und Betrieb von Kabelfernsehnetzen spezialisiert. Das Unternehmen betreibt in der Stadt Zürich sowie in angrenzenden Gemeinden Kabelnetze von verschiedenen Wohnbau-Genossenschaften und beliefert rund 3000 Kunden mit Radio-/TV, Internet und Telefoniedienstleistungen.
Aus Quickline-Partnerschaft wurde nichts
Antesa hätte eigentlich laut einer früheren Medienmitteilung ab Ende 2012 zum Quickline-Verbund gehören sollen. Doch daraus wurde nichts, wie es bei Quickline auf Anfrage heisst. "Nachdem wir im April 2012 eine Absichtserklärung veröffentlicht haben, dass Antesa dem Quickline-Verbund beitreten will, sind in den anschliessenden Monaten im Detail Gespräche aufgenommen und vertieft worden. Dabei ist man zum Schluss gekommen, dass der finale Beitritt in den Quickline-Verbund nicht realisiert wird", so Quickline. Den genauen Grund dafür nennt das Unternehmen nicht. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Bevölkerung will nicht, dass Swisscom privatisiert wird

Die Privatisierung von Swisscom ist immer wieder Thema in der Politik. Eine Befragung von Syndicom zeigt, dass ein Verkauf des Telcos an der Urne derzeit aber keine Mehrheit finden würde.

publiziert am 4.7.2024 1
image

Aargau verlangt für Aufrüstung auf 5G nachträgliche Baugesuche

Die Forderung des Kantons geht auf ein Bundesgerichtsurteil zurück. Entsprechende Gesuche werden in den kommenden Wochen auch andernorts fällig.

publiziert am 2.7.2024
image

Telcos gründen Joint Venture für eigene KI

Die deutsche Telekom und weitere Konzerne wollen ein Large Language Model spezifisch für die Telekom-Branche entwickeln.

publiziert am 20.6.2024
image

Bundesrat Rösti bittet Telcos zum Runden Tisch

Der Bundesrat möchte, dass das Schweizer Mobilfunknetz auch bei einem längeren Stromausfall noch funktioniert. Das würde die Telcos aber Millionen kosten.

publiziert am 18.6.2024