Github-Community zählt nun über 40 Millionen Entwickler

7. November 2019, 14:03
  • technologien
  • github
  • programmiersprache
image

Python verdrängt auf der Plattform Java vom zweiten Platz der Programmiersprachen. Auch die Schweiz findet sich auf einer Rangliste.

Python verdrängt auf der Plattform Java vom zweiten Platz der Programmiersprachen. Auch die Schweiz findet sich auf einer Rangliste.
Github hat seinen jährlichen Octoverse-Report publiziert und berichtet von neuen Rekorden: Die Community der Plattform habe mittlerweile die Grenze von 40 Millionen Entwicklern geknackt – gezählt werden dabei allerdings aktive und inaktive Accounts. In den zwölf Monaten seit Anfang Oktober 2018 seien rund zehn Millionen neue User und 44 Millionen Repositories dazu gekommen, teilt Github mit.
80 Prozent jener, die Beiträge auf der Plattform leisteten, stammten von ausserhalb der USA, hält das seit 2018 Microsoft gehörende Unternehmen fest. Angeführt wird die Liste mit Abstand von China. Dahinter folgen Indien, Deutschland, Grossbritannien und Japan.
Die Community sei immer stärker vernetzt, schreibt Github. Dies zeigt die Plattform an Hand der Repository-Abhängigkeiten: Die Top-50-Open-Source-Projekte wiesen im Schnitt je rund 3,6 Millionen abhängige Repositories auf. Zudem hätten 350'000 Leute rund fünf Millionen Beiträge zu den Top-1000-Projekten geleistet.
Die beiden grössten Projekte stammen aus dem Haus Microsoft: Visual Studio Code mit 19'100 Contributors sowie die Microsoft Azure Documentation mit 14'000. Dahinter folgt das Entwicklungs-Kit Flutter von Google mit 13'000 Beitragenden. Flutter ist hinter ASP.NET Core zugleich das am schnellsten wachsende Projekt.
Wie üblich zeigt Github auch die Trends bei den Programmiersprachen: An der Spitze hat sich nichts geändert, hier findet sich seit Jahren Javascript. Dieses Jahr hat jedoch Python erstmals Java auf den dritten Platz verdrängt.
Am schnellsten wächst derweil Dart mit 532 Prozent, das im Trend-Projekt Flutter eingesetzt wird, gefolgt von Rust mit 235 Prozent und HCL mit 213 Prozent. Die drei Sprachen tauchen aber nicht in den Top-10 auf. Die beiden am schnellsten wachsenden Sprachen der Top-10 sind Typescript und Python.
Auf einer Liste findet sich auch die Schweiz: Mit 36 Prozent verzeichnet die hiesige Community das sechststärkste Wachstum an Open-Source-Contributors. Angeführt wird die Liste von Hongkong, dessen Beitragende sich mehr als verdoppelt haben, gefolgt von Singapur und Japan.
Der ganze Bericht kann auf der Octoverse-Website angeschaut werden. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ursache der Skyguide-Panne wird untersucht

Im Spätsommer soll vollständig aufgeklärt sein, was im Juni zur Sperrung des gesamten Schweizer Luftraums geführt hat. Ein Cyberangriff war es sicher nicht.

publiziert am 27.6.2022
image

Github macht KI-Tool Copilot breit verfügbar

Mit Hilfe von KI soll Entwicklern die tägliche Arbeit erleichtert werden. Copilot ist nun als Erweiterung für gängige Editoren allgemein verfügbar.

publiziert am 24.6.2022
image

Netflix bestätigt Partner-Suche für Werbung

Der Streaming-Anbieter will einen "einfachen Markteintritt" in das Geschäfts­feld und sein Werbe­angebot anschliessend weiterentwickeln.

publiziert am 24.6.2022
image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022