Github macht wichtige Funktionen gratis verfügbar

17. April 2020, 14:46
  • github
  • technologien
  • vendor
  • open source
  • insideit
image

Alle Kernfunktionen des Code-Hosters sind nun gratis und die kostenpflichtigen Abos günstiger.

"Alle Kernfunktionen von Github sind nun kostenfrei für alle", schreibt Github-CEO Nat Friedman in einem Blogeintrag. Private Repositories auf Github sind nun auch für eine unbegrenzte Zahl von Beitragenden gratis. Jeder Entwickler sollte Zugriff auf Github haben und "der Preis sollte kein Hindernis sein", fügt Friedman an. Zuvor mussten Unternehmen ein Abo lösen, wenn sie private Repositories nutzen wollten.
Unternehmen, die bis anhin das Github-Abo für Open Source genutzt haben, werden auf das neue Github Free migriert. Bei der kostenlosen Version ist die Zahl der Actions pro Monat und der Speicherplatz limitiert. Unternehmen, die erweiterte Funktionen, Enterprise Features oder personalisierten Support benötigen, können auf eines der kostenpflichtigen Angebote upgraden.
Gleichzeitig teilt das Unternehmen mit, die Preise nach unten anzupassen. Das Team-Abo beispielsweise kostet neu 4 statt 9 US-Dollar pro User und Monat. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023