Gitlab ist nach Börsen­gang fast 15 Milliarden Dollar Wert

15. Oktober 2021, 08:52
  • gitlab
  • developer
  • international
image

Der Code-Hoster legte ein starkes Nasdaq-Debüt hin: Die Aktien wurden um 35% über ihrem Angebotspreis gehandelt.

Die Gitlab-Aktie stieg an ihrem ersten Handelstag am 14. Oktober um 35%, nachdem das Unternehmen Aktien bei seinem Börsengang deutlich über seiner erwarteten Bandbreite verkauft hatte.
Ursprünglich hatte Gitlab angekündigt, Aktien für jeweils 66 bis 69 US-Dollar verkaufen zu wollen. Der Börsengangpreis betrug dann 77 Dollar pro Aktie. Womit das Unternehmen mit etwa 11 Milliarden bewertet wurde. Bereits in den letzten zwei Jahren war der Wert von Gitlab massiv gestiegen. Im Januar 2021 erfolgte ein Verkauf von Mitarbeiteraktien, der das Unternehmen mit 6 Milliarden Dollar bewertete.
Beim Nasdaq-Debüt eröffnete die Aktie bei 94,25 Dollar und schloss bei 103,89 Dollar. Damit wurde die Marktkapitalisierung von Gitlab auf 14,9 Milliarden hochgedrückt.
Das Unternehmen, zu dessen Kunden Nvidia, Siemens, Goldman Sachs und die UBS zählen, hat bei seinem Börsengang 8,42 Millionen Aktien verkauft. Der Börsengang brachte insgesamt fast 801 Millionen Dollar ein. "Wir wachsen, wenn wir mit Leuten in der C-Suite sprechen, mit dem CIO, dem CTO. Ein Grund für den Börsengang ist, dieses Bewusstsein zu schaffen", sagte Sid Sijbrandij, Mitbegründer und CEO von Gitlab.
Im vergangenen Geschäftsjahr, das im Januar 2021 endete, erzielte Gitlab einen Umsatz von 152,2 Millionen Dollar, gegenüber 81,2 Millionen im Vorjahr. Der Bruttogewinn des Unternehmens stieg um 86% auf 133,7 Millionen US-Dollar und der Betriebsverlust um fast 67% auf 213,9 Millionen US-Dollar.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Threema kippt Google mehr und mehr aus seinen Diensten

Der Schweizer Messenger-Anbieter publiziert mit "Threema Libre" eine Android-Version, die ohne proprietären Google-Code auskommt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022
image

Bern ist weltweit der beste Ort für Tech-Karrieren – noch vor Zürich

In einem neuen City-Ranking der globalen Hotspots für ICT-Jobs liegen die beiden Schweizer Städte an der Spitze. In Zürich lässt sich nur knapp weniger verdienen als in San Francisco.

publiziert am 3.8.2022