Glanzjahr für Day

11. Februar 2010, 12:40
  • geschäftszahlen
  • strategie
image

Scheinbar gar nix Krise beim Basler CMS-Hersteller: Umsatzsprung, Gewinnsprung.

Scheinbar gar nix Krise beim Basler CMS-Hersteller: Umsatzsprung, Gewinnsprung.
Day Software scheint sein Krisenjahr schon 2008 eingezogen und die Krise damit für sich abgehakt zu haben. Obwohl der Umsatz auch schon vorletztes Jahr um 11 Prozent auf knapp 28 Millionen Franken stieg, resultierte damals unter dem Strich eine Riesenverlust von 12 Millionen Franken. Letztes Jahr nun kletterte der Umsatz um weitere 31 Prozent auf 36,3 Millionen Franken, und Day konnte in die schwarzen Zahlen zurückkehren. Aus einem operativen Gewinn von 4,2 Millionen Franken resultierte ein Reingewinn von rund 2,7 Millionen Franken. Und sehr wichtig für die Basler CMS-Schmiede, der aus früheren Jahren immer noch das Image einer grossen Geldverbrennungsanlage anhängt: Die liquiden Mittel erhöhten sich um 72 Prozent auf 22,0 Millionen Franken per Ende 2009.
Sehr deutlich gestiegen sind vor allem die Lizenzumsätze des Standard-Softwareherstellers, nämlich um 45 Prozent auf 16,5 Millionen Franken für das Gesamtjahr. Im zweiten Halbjahr zog das Lizenzgeschäft der Basler verglichen mit der zweiten Hälfte des Vorjahrs um 65 Prozent auf 9,2 Millionen Franken an.
Dazu trugen unter anderem 27 Neukunden im zweiten Halbjahr (49 Neukunden im ganzen Jahr 2009) bei. Darunter befinden sich gewichtige Namen wie Adobe, General Motors, das US-Verteidigungsministerium und MTV sowie in der Schweiz AMAG, SIKA und der Kanton Bern.
Day CEO Erik Hansen hat auch eine Erklärung für den Erfolg parat: "Da das Internet als Vertriebskanal immer bedeutender für eine positive Geschäftsentwicklung wird und Cloud Computing sowie Social Media immer verbreiteter sind, wächst die Nachfrage nach einer neuen Art von Content-Management-Lösungen - und zwar der Art, die wir mit "CQ5" eingeführt haben. 2009 haben wir .... unseren Schwerpunkt auf wohl überlegte Investitionen im Bereich Marketing und Vertrieb, die Optimierung der Geschäftsprozesse sowie die Ausweitung unseres Partner- und Lösungs-Netzwerks rund um unsere Produkte gelegt." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023