Glasfaser-Einigung im Tessin

30. Januar 2012 um 16:49
  • telco
  • swisscom
image

Swisscom konnte sich doch noch mit den Industriebetrieben Bellinzona (Aziende Municipalizzate di Bellinzona, AMB) über eine Kooperation beim Bau eines Glasfasernetzes im Grossraum Bellinzona einigen.

Swisscom konnte sich doch noch mit den Industriebetrieben Bellinzona (Aziende Municipalizzate di Bellinzona, AMB) über eine Kooperation beim Bau eines Glasfasernetzes im Grossraum Bellinzona einigen. Die AMB bauen bereits seit 2010 - Swisscom hatte im September 2011 mit einem Alleingang begonnen. Nun konnten sich die beiden Akteure einigen, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde unterschrieben.
Swisscom und die AMB wollen in den nächsten Jahren über 14'000 Haushalte und Geschäfte an das schnelle Glasfasernetz anschliessen. Davon erschliesst Swisscom rund 10'000 Wohnungen und Geschäfte in der Stadt Bellinzona, während die AMB Glasfaser in den angrenzenden Gemeinden ausbaut. Der Glasfaserausbau in der Region Bellinzona kostet insgesamt rund 47 Millionen Franken. Swisscom übernimmt wie bei solchen Kooperationen üblich 60 Prozent, die AMB 40 Prozent der Kosten. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Glasfaser: Weko hält Swisscom für marktbeherrschend

Die Wettbewerbskommission hat die vollständige Verfügung im Glasfaserstreit gegen Swisscom veröffentlicht. Obwohl die interessantesten Zahlen geschwärzt sind, finden sich darin spannende Aussagen.

publiziert am 3.6.2024
image

Bundesrat nimmt sich der Eignerstrategie von Staatsunternehmen an

Der Bundes- und der Nationalrat wollen Staatsbetrieben bei Akquisitionen im Ausland nicht reinreden, aber eine Privatisierung von Swisscom soll geprüft werden.

publiziert am 29.5.2024
image

Swisscom-Kundendienst verzeichnet markant weniger Anrufe

Weil Swisscom kündigte, soll das Bieler Callcenter Telus geschlossen werden. Der Telco setzt auf Automatisierung, seine Kundinnen und Kunden auf Selfservice.

publiziert am 28.5.2024
image

Swisscom verliert grossen SBB-Auftrag an Sunrise

Die SBB wollen die Dienste für die Festnetzkommunikation neu von Sunrise statt wie bisher von Swisscom beziehen.

publiziert am 23.5.2024 3