Glasfasernetz: Freiburg einigt sich mit Swisscom

25. März 2009, 06:00
  • telco
  • swisscom
  • glasfaser
image

In Freiburg entsteht ein Mehrfasernetz in Zusammenarbeit mit Swisscom. Kanton beteiligt sich mit 20 Millionen Franken.

In Freiburg entsteht ein Mehrfasernetz in Zusammenarbeit mit Swisscom. Kanton beteiligt sich mit 20 Millionen Franken.
Swisscom ist eine Kooperation mit dem Kanton Freiburg und dem Energieversorgungsunternehmen Groupe E eingegangen, um den koordinierten Bau eines kantonalen Glasfasernetzes voranzutreiben. Wie Swisscom mitteilt, hat die Partnerschaft zum Ziel, die Kosten für beide Unternehmen zu senken, jedem interessierten Dienstleister diese Infrastruktur anzubieten und somit teure Parallel-Investitionen zu vermeiden. In den bestehenden Kabelschächten wird ein Mehrfasernetz installiert.
Noch dieses Jahr sollen im Freiburger Quartier Torry und in Neyruz, einem Gebiet mit einer geringeren Bevölkerungsdichte, zwei Projekte durchgeführt werden, mit denen das gewählte Modell beurteilt werden soll. Langfristig soll das gesamte von der Groupe E versorgte Gebiet an das Glasfasernetz angeschlossen werden, so Swisscom.
Der Freiburger Staatsrat unterstütze im Rahmen seiner Strategie "High Tech in the Green" das Projekt. Der Kanton beteiligt sich mit 5 Millionen Franken aus dem Wirtschaftsförderungsfonds und mit einem zinslosen Darlehen von 15 Millionen Franken, der noch der Zustimmung des Kantonsrats bedarf. Gemäss Swisscom dürfte das Projekt bis 2015 mehrere hundert Millionen Franken kosten.
Mit den Neuenburger und Waadtländer Behörden sei Kontakt aufgenommen worden, um das Projekt auf die Gebiete der Kantone auszuweiten, die von den Stromnetzen von Groupe E versorgt werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, Hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

FTTH-Bau durch Swiss4net: "Es gibt keinen Haken"

Die private Firma Swiss4net finanziert Schweizer Gemeinden den Bau von Glasfasernetzen. Wie und warum sie das tut, erzählt Geschäftsführer Roger Heggli im Interview.

publiziert am 13.6.2022