Glasfasernetze: Swisscom unterzeichnet ersten Kooperationsvertrag

13. Oktober 2010 um 14:52
  • telco
  • swisscom
  • sgsw
  • sunrise
image

Zwar haben Swisscom und die Sankt Galler Stadtwerke bereits 2009 eine Absichtserklärung unterzeichnet, doch erst jetzt ist das Abkommen verbindlich.

Zwar haben Swisscom und die Sankt Galler Stadtwerke bereits 2009 eine Absichtserklärung unterzeichnet, doch erst jetzt ist das Abkommen verbindlich.
Nachdem sich Swisscom und die Sankt Galler Stadtwerke (sgsw) im Sommer 2009 grundsätzlich über eine Kooperation beim Aufbau eines städtischen Glasfasernetzes einigen konnten, erfolgte nun die definitive Unterzeichnung eines verbindlichen Vertrages, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Wie Swisscom-Sprecher Olaf Schulze zu inside-it.ch sagt, handelt es sich dabei um die erste Unterzeichnung eines vollständigen Vertrages von Swisscom mit einem regionalen Elektrizitätswerk (EW) über den Bau eines Glasfasernetzes. Alle anderen Abkommen - etwa in Bern, Basel und Zürich - basieren bislang bloss auf Absichtserklärungen. Auch Sunrise hat bisher mit diversen EWs Absichtserklärungen, aber keine definitiven Verträge unterschrieben.
Die Eckdaten des Abkommens zwischen Swisscom und sgsw sind bekannt: In St. Gallen wird das an den Roundtable-Gesprächen der Kommunikationskommission (ComCom) vereinbarte Mehrfasermodell umgesetzt. Ziel ist es, 80 Prozent der St. Galler Betriebe und Haushalte bis Ende 2014 mit einem Glasfaseranschluss zu versorgen und den flächendeckenden Ausbau 2019 abzuschliessen. Im März dieses Jahres wurden die ersten Häuser im Quartier Vogelherd angeschlossen, bis Ende 2010 sollen über 2'000 Wohnungen und Geschäfte in der Stadt St. Gallen über einen Glasfaseranschluss verfügen. Neben Swisscom bieten ein halbes Dutzend weitere Provider (auch Sunrise) ihre Telekom-Dienste in St. Gallen an.
Die sgsw sind verantwortlich für Ausbau, Verlegung und Unterhalt des Glasfasernetzes. Die Stadt St. Gallen ist Eigentümerin des Zugangsnetzes, Swisscom sichert sich mit dem Vertrag den langfristigen Zugriff "auf bis zu zwei Fasern pro Betrieb und Haushalt", wie es in der Mitteilung heisst. Das St. Galler Glasfasernetz mit insgesamt vier Fasern kostet knapp 80 Millionen Franken. Swisscom übernimmt rund 60 Prozent der dazu notwendigen Investitionen sowie der Unterhalts- und Betriebskosten. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024
image

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen

Der Telco will das Unternehmen nach dem Abschluss der Transaktion mit seiner heutigen Tochter Fastweb fusionieren. Noch ist aber nichts unterschrieben.

publiziert am 28.2.2024 1
image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1