Glasfaservertrag auch in St. Gallen geändert

5. Juli 2012 um 12:28
  • telco
  • fibre to the home
  • st. gallen
  • swisscom
image

Swisscom und die Stadt St.

Swisscom und die Stadt St. Gallen haben einen abgeänderten Vetrag zum Ausbau des St. Galler Glasfasernetzes unterschrieben. Die Änderung des vor knapp drei Jahren.
Die Vertragspartner haben nun die gleichen Änderungen angebracht, wie schon in Basel, Bern, Luzern oder Zürich. Insbesondere wurde die "Layer1-Exklusivität" gestrichen: Nicht nur die St. Galler Stadtwerke sondern auch Swisscom können nun Drittunternehmen eine unbeleuchtete Glasfaser zur Miete anbeiten. Auch der sogenannte Investitionsschutz - rückwirkende Ausgleichszahlungen, wenn die Marktanteile der Partner gewisse Grenzen über- oder unterschreiten - wurden gestrichen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Vor 35 Jahren: Der erste moderne GPS-Satellit startet

Das ursprünglich vom US-Militär gestartete GPS-Projekt durchdringt heute unser Leben.

publiziert am 16.2.2024 2
image

Schweizer Telcos gegen Katastrophen-Schutz­mass­nahmen fürs Mobilnetz

Der Bundesrat will, dass Batterien und Generatoren angeschafft werden, um Antennen bei einem Strom-Blackout 72 Stunden lang in Betrieb zu halten. Das ist der Branche zu teuer.

publiziert am 16.2.2024 1