Gleich drei Top-Kader verlassen Cisco

22. August 2018, 06:56
  • international
  • cisco
  • reorg
  • channel
  • services
image

Zwei weitere Top-Kader verlassen Cisco, dies meldet die amerikanische --https://www.

Zwei weitere Top-Kader verlassen Cisco, dies meldet die amerikanische Tech-News-Site 'The Information' unter Berufung auf mehrere anonyme Quellen.
Es handle sich um Scott Brown, Cisco Senior Vice President of Global Virtual Sales und Customer Success. Brown führt eine globale Cisco-Organisation mit mehr als 3'400 Vertriebs-, Engineering- und Kundenbetreuern, besagt sein LinkedIn-Profil. Er verlässt das Unternehmen nach 22 Jahren. Eine Cisco-Sprecherin bestätigte den Abgang von Brown, sagte aber, dass er "das Team in den nächsten Monaten weiterhin leiten wird, um sicherzustellen, dass die Übergabe an einen neuen Leiter nahtlos verläuft."
Der zweite Abgang ist Joe Cozzolino, bis vor kurzem Senior Vice President von Ciscos Services-Abteilung. Der 12-Milliarden-US-Dollar-Bereich bietet Kundensupport und andere Services wie die Installation und Konfiguration von Cisco-Produkten. Er kam 2013 von Motorola zu Cisco, wo er die Netzwerkinfrastruktur von Motorola Mobility leitete.
Erst am 19. August war via 'CRN' USA bekannt geworden, dass Wendy Bahr, die weltweite Channel-Chefin Cisco nach 18 Jahren verlässt. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023