Gleich zwei Schwachstellen in Chrome

8. März 2012, 11:23
  • technologien
  • google
image

Laut einem Bericht von --http://arstechnica.

Laut einem Bericht von 'ars technica' haben zwei Forscher diese Woche auf der Sicherheitskonferenz CanSecWest zwei kritische Schwachstellen im Chrome-Browser aufgedeckt. Bis jetzt sind das die ersten Berichte einer Zero-Day-Attacke auf den Google-Browser. Bei einer Zero-Day-Attacke wird eine Sicherheitslücke dem Hersteller erst dann bekannt, nachdem sie bereits ausgenutzt wurde. Sie ist darum besonders gefährlich.
Der eine Forscher von dem französischen Sicherheitsunternehmen Vupen hat am Hackercontest "Pwn20wn" die Lücke entdeckt. Der andere, Sergej Glazunow, zeigte sie bei "Pwnium" im Browser zu umgehen und die Kontrolle über einen vollständigen gepatchten PC mit der 64-Bit-Version von Windows-7 zu übernehmen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

USB-C soll der Standard nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele andere Geräte werden.

publiziert am 4.10.2022