Globaler Explorer-Anteil unter 60 Prozent

4. Mai 2010 um 10:39
    image

    Gemäss den aktuellsten Zahlen des Marktforschers Net Applications ist der globale Marktanteil aller Versionen von Microsoft Internet Explorer zusammen im April auf knapp unter 60 Prozent gesunken.

    Gemäss den aktuellsten Zahlen des Marktforschers Net Applications ist der globale Marktanteil aller Versionen von Microsoft Internet Explorer zusammen im April auf knapp unter 60 Prozent gesunken. So niedrig war der Marktanteil der 1995 lancierten Browserfamilie aus dem Hause Microsoft zuletzt im Jahre 1999.
    Der Explorer, der Anfang des letzten Jahrezehnts zeitweise fast 100 Prozent Marktanteil erreichte, hat in den letzten Jahren langsam aber stetig Marktanteile verloren. In den letzten 12 Monaten betrug der Verlust gemäss Net Applications weitere 8 Prozent. Gewinner waren in früheren Jahren hauptsächlich der Open-Source-Browser Firefox, der gegenwärtig bei knapp 25 Prozent liegt, und Apples Safari mit knapp 5 Prozent Marktanteil im April. In den letzten Monaten hat aber global gesehen Googles "Chrome"-Browser am meisten zugelegt. Chrome hat vor ein paar Monaten Opera und mittlerweile auch Safari überholt und lag im April mit 6,7 Prozent Marktanteil an dritter Stelle der Browserrangliste.
    Übrigens: Auch unter der Leserschaft von inside-it.ch hat der Explorergebrauch im April mit lediglich noch 44 Prozent einen historischen Tiefststand erreicht. Unter unseren Lesern war aber vor allem ein weiterer Schub von Safari- und vor allem Firefox/Mozilla-Usern (zusammen 38 Prozent) der Grund. Chrome stagniert dagegen seit einiger Zeit bei rund 2 Prozent. (hjm)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Podcast: Der grösste Batzen für die schlimmste Lücke

    Bei Bug-Bounty-Programmen werden gutgesinnte Hacker für das Aufspüren kritischer Lücken bezahlt. Je kritischer, desto ertragreicher. Wir reden in dieser Episode über Beispiele aus der Praxis und erklären rechtliche Grundlagen.

    publiziert am 15.3.2024
    image

    Jetzt ist es fix: Swisscom zahlt 8 Milliarden für Vodafone Italien

    Der Telco hat den Kaufvertrag unterschrieben und die Akquisition damit eingetütet. Auf dem politischen Parkett weht zwar Gegenwind, aber der Bundesrat sieht keine Probleme.

    publiziert am 15.3.2024
    image

    White-Hat-Hacker finden beim Spital Thun kritische Lücken

    Im Rahmen eines Bug-Bounty-Programms haben ethische Hacker beim Spital Sicherheitslücken entdeckt, die auch schon für Ransomware-Angriffe ausgenutzt worden sind.

    publiziert am 14.3.2024
    image

    Berufung des neuen Genfer IT-Chefs sorgt für Kritik

    Alain Bachmann wird Leiter des kantonalen Informatikamts. Die Ernennung ist umstritten: Bachmann ist der Vater einer Staatsrätin.

    publiziert am 14.3.2024