GM will schon 2019 autonome Taxis anbieten

1. Dezember 2017, 10:42
  • innovation
  • general motors
  • startup
  • uber
image

Der US-Autokonzern General Motors will zum Jahr 2019 Roboter-Taxis auf die Strasse bringen.

Der US-Autokonzern General Motors will zum Jahr 2019 Roboter-Taxis auf die Strasse bringen. Der Konzern bringt damit ein früheres Datum als viele Rivalen ins Gespräch. Der Zeitplan basiere auf aktuellen Fortschritten der Technologie, schränkte GM in einer Präsentation ein. GM hatte das Startup Cruise gekauft und testet aktuell selbstfahrende Autos im Strassenverkehr, unter anderem in San Francisco.
General Motors rechnet sich lukrative Geschäfte aus. Finanzchef Chuck Stevens geht davon aus, dass der Markt für autonome Taxis bis 2025 ein Volumen von mehreren Hundert Milliarden Dollar erreicht und Gewinnspannen von 20 bis 30 Prozent drin sind. Das wäre deutlich mehr, als man bei der Autoproduktion verdient.
Bei der Entwicklung selbstfahrender Autos holen die etablierten Grössen der Industrie im Wettrüsten mit den Tech-Giganten aus dem Silicon Valley laut Marktbeobachtern wieder auf. Angesichts des Engagements von Googles Schwesterfirma Waymo, Uber, Tesla oder auch Apple hatten GM und Ford zwischenzeitlich alt ausgesehen. Doch mittlerweile scheint sich das Blatt zu wenden.
Bisher bieten der Fahrdienst-Vermittler Uber Fahrten in selbstfahrenden Autos für Fahrgäste. Roboter-Taxis planen neben GM aber unter anderem auch Daimler, Uber und Renault. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Steht das Vorzeige-Startup Ava vor dem Aus?

Die ehemalige Ava-Chefin Lea von Bidder hat den neuen Eigentümer betrieben. Der Chef von Femtec Health reagiert mit Drohungen.

publiziert am 30.1.2023
image

Edtech-Startup Evulpo nimmt 7,7 Millionen Franken ein

Das Schweizer Startup hat an einer Finanzierungsrunde neues Geld gesammelt. Damit soll die E-Learning-Plattform über Europa hinaus wachsen.

publiziert am 30.1.2023