"Googirl" Marissa Mayer wird Yahoo-Chefin

17. Juli 2012, 09:44
  • people & jobs
  • google
image

Marissa Mayer verlässt die grosse Yacht und wechselt zur Titanic.

Marissa Mayer verlässt die grosse Yacht und wechselt zur Titanic.
Die US-Amerikanerin Marissa Mayer (Foto) verlässt nach dreizehn Jahren ihre "Google-Familie", wo sie als Spitzenmanagerin tätig und angesehen war und wechselt in die Chefetage des angeschlagenen Internetkonzerns Yahoo. Heute ist ihr erster Arbeitstag als Vorstandsvorsitzende. Sie ist die fünfte Person in fünf Jahren auf dem Yahoo-Chefpodest. Per Twitter sagte.
Die schwangere 37-Jährige gehört zu den einflussreichsten Frauen der IT-Branche. Im zarten Alter von Mitte Zwanzig wird sie als zwanzigste Mitarbeiterin bei Google eingestellt und hilft dort den Google-Gründern Larry Page und Sergey Brin bei der Verbesserung ihrer Suchmaschinen-Technologie. Ihr wird nachgesagt, sie sei ein Mathematik-Ass, habe ein Auge für Design sowie ein unglaubliches Gedächtnis.
Mayer versus Levinsohn
Von Yahoo wurde sie am 18. Juni wegen des CEO-Jobs erstmals kontaktiert, damals sei sie aber nicht daran interessiert gewesen, Google zu verlassen, so Mayer gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Mit der Zeit habe sie die Herausforderung jedoch gereizt. Vor der Ankündigung galt Interimschef Ross Levinsohn als Favorit für den Posten. Der 48-Jährige hatte den Vorstandsvorsitz übernommen, nachdem Scott Thompson wegen falscher Angaben zu seinem Lebenslauf das Unternehmen verlassen musste.
Google-Verwaltungsratsvorsitzender Eric Schmidt bezeichnet Mayer als "sehr innovativ und eine echte Perfektionistin, die immer nur das Beste für die Nutzer will". Yahoo habe eine gute Wahl getroffen. Analysten halten den Wechsel Mayers für einen - bei Yahoo - selten gelungenen Winkelzug. Sie ist bereits die zweite Google-Topmanagerin, die den Internetriesen Google verlässt. 2008 wechselte Sheryl Sandberg von Google zu Facebook, um dort die Rolle der Geschäftsführerin zu übernehmen. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

An der ZHAW kann man neu Medizin­informatik studieren

Die Hochschule begründet den neuen Bachelor-Studiengang mit einer grossen Nachfrage nach Know-how an der Schnittstelle von Medizin und IT.

publiziert am 6.10.2022
image

Neuer Proalpha-CTO soll Cloud-Transformation forcieren

Beim ERP-Anbieter Proalpha übernimmt Björn Goerke als Technologie-Chef. Er war zuvor viele Jahre für SAP tätig.

publiziert am 6.10.2022
image

Ein Nachruf: Daniel Hürlimann ist tot

Daniel Hürlimann wurde Ende letzten Jahres zum ersten Professor für Rechtsinformatik der Schweiz ernannt. Ende September ist er 37-jährig verstorben.

publiziert am 5.10.2022
image

Xalution hat nun einen Geschäftsführer in der Schweiz

Der deutschen Business-Software-Spezialisten erweitert die Führung seiner Niederlassung in Frauenfeld mit dem langjährigen Migros-Manager Christian Calabro.

publiziert am 5.10.2022