Google baut Cloud-Infrastruktur mit weiteren Seekabeln aus

16. Januar 2018, 16:14
  • cloud
  • google
image

Google baut seine Cloud-Infrastruktur mit weiteren Unterseekabeln aus.

Google baut seine Cloud-Infrastruktur mit weiteren Unterseekabeln aus. Es würden drei neue Kabel verlegt, kündigte der Konzern an.
Diese würden zum einen Chile mit Los Angeles, die USA mit Dänemark und Irland sowie Hongkong und Guam miteinander verbinden. 2019 sollen sie in Betrieb genommen werden, schreibt Google in einem Blog-Post.
"Havfrue", das US-Dänemark-Irland-Kabel, wird im Konsortium mit Facebook, Aqua Comms und Bulk Infrastructure gebaut.
Über Seekabel werden mehr als 90 Prozent des weltweiten Datenverkehrs abgewickelt, über Google bis zu 25 Prozent. Mit der Investition will Google primär das Cloud-Angebot ausbauen.
Der Konzern hat in den vergangenen drei Jahren etwa 30 Milliarden Dollar in seine Infrastruktur investiert. Laut Google-Chef Sundar Pichai zählt das Cloud-Geschäft zu einer der drei Prioritäten des Unternehmens.
Zudem eröffnet Google "Niederlande" und "Finnland" als neue RZ-Regionen in Europa. (mag/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023
image

US-Kartellwächter klagen erneut gegen Google

Das Justizministerium wirft dem Konzern wettbewerbsfeindliche Methoden im Ad-Tech-Bereich vor und fordert eine Zerschlagung.

publiziert am 25.1.2023
image

Auch Google muss sparen – 12'000 Stellen weg

Nach Microsoft setzt auch Google im grossen Stil den Rotstift an und streicht 12'000 Jobs.

publiziert am 20.1.2023