Google belohnt Löcherjäger

3. November 2010 um 11:08
  • security
  • google
image

Google hat eine Belohnung für Leute ausgesetzt, die Sicherheitslecks auf seinen Webseiten entdecken.

Google hat eine Belohnung für Leute ausgesetzt, die Sicherheitslecks auf seinen Webseiten entdecken. Je nachdem, wie schwerwiegend das Leck ist oder wie clever der Finder sein musste, um es zu entdecken, beträgt die Belohnung zwischen 500 Dollar und 3133 Dollar und 70 Cents. (Ja, genau 3133,7 Dollar – wir wären schwer neugierig auf die Erklärung Googles für diese Obergrenze.) Das Programm folgt auf eine ähnliche Aktion, die im Januar für Chromium lanciert wurde, und die laut Google bereits gute Ergebnisse gebracht hat.
Beim neuen Programm geht es Google vor allem um Bugs auf seinen Sites wie google.com, YouTube, orkut oder Blogger, über die Hacker an vertrauliche Userdaten herankommen könnten, beispielsweise Cross-Site-Scripting-Fehler oder Methoden, mit denen Login-Protokolle ausgehebelt und Useraccounts gehackt werden können. Ausgeschlossen aus dem Wettbewerb sind unter anderem Bugs, zu deren Entdeckung oder Ausnützung aggressive Techniken wie Denial-of-Service-Angriffe oder Social-Engineering notwendig wären. Details dazu findet man hier. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sicherheit für das KI-Zeitalter

Mit der komplett neuen Sicherheitsarchitektur Cisco Hypershield könnten ungeschützte Schwachstellen bald der Vergangenheit angehören. Roman Stefanov, Head of Cyber Security Sales bei Cisco Schweiz erklärt, was die neue Lösung Kunden konkret bringen wird.

image

EU will gemeinsames Vorgehen für Postquantum-Kryptografie

Die Europäische Kommission will, dass die Länder beim Wechsel in die Postquantum-Kryptografie koordiniert vorgehen. In zwei Jahren soll ein Fahrplan stehen.

publiziert am 22.4.2024
image

VW gibt (Uralt-)Hack zu

Hacker waren mehrere Jahre lang im System von Volkswagen. Dabei sollen die Angreifer Tausende Dateien vom Fahrzeughersteller erbeutet haben.

publiziert am 22.4.2024
image

Cyberangriff auf BKW-Tochter Swisspro

Das Unternehmen bestätigt uns einen Ransomware-Angriff.

publiziert am 19.4.2024 2