Google Calendar fiel weltweit aus

19. Juni 2019, 14:04
  • cloud
  • google
  • störung
image

Neben dem hauseigenen "Google Zero"-Team als Security-Garant werben der Konzern und Urs Hölzle jeweils mit den erstklassigen Uptime-Zahlen für ihre Google-Cloud-Dienste.

Neben dem hauseigenen "Google Zero"-Team als Security-Garant werben der Konzern und Urs Hölzle jeweils mit den erstklassigen Uptime-Zahlen für ihre Google-Cloud-Dienste.
Nun musste Google seinen zweiten Cloud-Ausfall innerhalb von drei Wochen bewältigen. Dieses Mal war der Google-Kalenderdienst von einem dreistündigen Ausfall betroffen und dies für User auf der ganzen Welt.
16.22 Uhr Pacific Time (0.22 Uhr Schweizer Zeit) rapportierte Google Probleme und schrieb um 10.13 Uhr Pacific Time (4.13 Uhr Schweizer Zeit), dass das Problem "gelöst sein sollte". Zu den Ursachen äusserte sich Google im Report bis anhin nicht.
Diese Art von Störungen erinnert daran, dass die technischen Herausforderungen gross sind, globale Cloud-Services zu betreiben. Cloud-Ausfälle sind besonders problematisch für Google, denn die Firma muss und will im Markt für Basisdienste wie Cloud-Server, Storage und Datenbanken hinter Amazon Web Services und Microsoft Azure aufholen.
Am zweiten Juni war Google bereits von einem grösseren Ausfall betroffen, der unter anderem auch Snapchat in die Knie zwang und der Firma die Uptime-Bilanz 2019 verhagelte. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

Google lanciert endlich Continuous Scrolling für den Desktop

Um relevante Suchergebnisse zu finden, muss man nun nicht mehr über mehrere Seiten navigieren. Die neue Funktion ist jedoch erst in den USA verfügbar.

publiziert am 6.12.2022
image

Neue Chrome-Schwachstelle wird aktiv angegriffen

Das US-Securityamt CISA ist besorgt und hat die dortigen Behörden angewiesen, ihre Systeme umgehend zu patchen.

publiziert am 6.12.2022