Google entzückt die Börse

21. April 2006, 07:34
  • google
image

Internet-Werbung boomt. In drei Monaten neue Computer für 345 Millionen Dollar gekauft.

Internet-Werbung boomt. In drei Monaten neue Computer für 345 Millionen Dollar gekauft.
Der Internet-Suchmaschinenriese Google hat gestern Abend Geschäftszahlen zum vergangenen 1. Quartal veröffentlicht. Die Börse ist entzückt, denn Google schaffte es einmal mehr, die Erwartungen weit zu übertreffen. Der Suchmaschinen-Betreiber setzte in nur drei Monaten 1,53 Milliarden Dollar um (+ 79 %) und verdiente dabei netto 592 Millionen (+ 60 %). Die Einnahmen von Google stammen zu 99 % aus Internet-Werbung, wovon mehr als die Hälfte auf Google-eigenen Seiten publizieriert wird. Der Rest stammt von Werbung, die Google ("Goooogle Ads") gegen eine Kommission für anderen Seiten vermittelt.
Google-Chef Eric Schmidt kündigte in einer Telefonkonferenz gestern Nacht eine Reihe von neuen Services sowie die Einführung eines besseren Suchindexes. Eindrücklich sind die Investition in den "Googleplex", Googles Netzwerk von Rechen- und Speicherzentren. Die Amerikaner gabe alleine in den ersten drei Monaten dieses Jahres 345 Millionen Dollar für Hardware aus.
Microsoft scheint gegenüber Google weiter Terrain zu verlieren. So liefen im März gemäss dem 'Wall Street Journal' 49 % aller Internet-Suchanfragen in den USA über Google, während nur noch 11 % über Microsofts MSN gingen. Vor einem Jahr konnte Microsoft immerhin noch 14 % aller Suchanfragen in den USA abwickeln.
Internet-Werbung boomt
Hintergrund zum Erfolg von Google ist das rasante Wachstum der Ausgaben für Internet-Werbung. Letztes Jahr wurden alleine in den USA 23,5 Milliarden Dollar für Internet Werbung ausgegeben. Ein Drittel mehr als ein Jahr zuvor. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Datenschutzkonformes googeln kostet 2 Rappen

Die Suchmaschine Trooia bietet datenschutzkonformes googeln. Userinnen und User zahlen mit Franken, statt mit Daten. Wie das funktioniert, erklärt Gründer Christoph Cronimund im Interview.

publiziert am 14.9.2022 6
image

EU-Gericht bestätigt Milliardenstrafe gegen Google

Zwar wurde die Strafe leicht gesenkt, aber Google soll wegen Beschränkungen im Android-Markt immer noch 4,125 Milliarden Euro bezahlen.

publiziert am 14.9.2022