Google fürchtet sich vor Amazon

14. Oktober 2014, 07:10
  • amazon
  • google
  • technologien
image

Eric Schmidt: Amazon ist unser grösster Konkurrent.

Eric Schmidt: Amazon ist unser grösster Konkurrent.
Die grösste Herausforderung im internationalen Wettbewerb sieht der Suchmaschinen-Betreiber Google im Online-Händler Amazon. "Viele denken, unsere grössten Wettbewerber seien Yahoo oder Bing", sagte Eric Schmidt, Verwaltungsratspräsident von Google, am Montag in Berlin. "Aber unser grösster Konkurrent im Suchmaschinenbereich ist tatsächlich Amazon." Amazon ist vor allem auch im wachsenden Geschäft mit Cloud-Dienstleistungen ein grosser Mitbewerber von Google.
Wer etwas kaufen wolle, schaue meist bei Amazon nach. "Im Grunde antworten sie auf Anfragen und Suchen der Nutzer genauso, wie wir es tun", sagte der langjährige Google-Chef bei einer Veranstaltung des Berliner Start-ups Native Instruments.
Vor dem Hintergrund der Vorwürfe von Konkurrenten gegen Google, eine monopolartige Marktstellung auszunutzen, betonte Schmidt die Schnelligkeit, mit der neue Herausforderungen im digitalen Zeitalter entstehen können.
Rascher Wandel möglich
Wichtig sei es zu wissen, "dass irgendjemand irgendwo in einer Garage auf uns lauert", sagte Schmidt. "Ich weiss das, weil es nicht lange her ist, dass wir in dieser Garage sassen." Der Wandel komme von dort, wo man ihn am wenigsten erwarte.
Die EU-Kommission hatte zuletzt ihre Forderungen nach weiteren Zugeständnissen des Internet-Konzerns in einem jahrelangen Wettbewerbsstreit mit Rivalen bekräftigt und erweitert.
"Die Geschichte hat gezeigt, dass Grösse und vergangene Erfolge kein Garant für die Zukunft sind", sagte Schmidt. Grosse Unternehmen könnten schnell übertrumpft werden. Das sehe man auch an Unternehmen wie Yahoo, Nokia, Microsoft und Blackberry, die noch vor wenigen Jahren konkurrenzlos erschienen.
Auch Google sei stets von einer ganzen Reihe grosser Herausforderer und Konkurrenten umgeben. Facebook etwa sehe sich selbst als "Sprungbrett zum Internet". Bei der lokalen Suche unterwegs auf mobilen Geräten seien auch Yelp, TripAdvisor, Dooyoo, Ciao oder HolidayCheck Konkurrenten von Google. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

USB-C soll der Standard nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele andere Geräte werden.

publiziert am 4.10.2022