Google gibt "Baukasten-Handy" auf

5. September 2016, 13:07
  • innovation
  • google
  • vendor
image

Google wird nicht weiter an "Project Ara" arbeiten und beerdigt damit die Pläne zu einem modularen Smartphone.

Google wird nicht weiter an "Project Ara" arbeiten und beerdigt damit die Pläne zu einem modularen Smartphone. Dies hat 'Reuters' vor dem Wochenende berichtet und wurde nun vom Unternehmen gegenüber 'Venture Beat' bestätigt. Über drei Jahre hat das Unternehmen am Projekt gearbeitet, ein Smartphone auf den Markt zu bringen, bei dem einzelne Komponenten einfach austauschbar und ersetzbar sind. Als Grundgerüst sollte ein Exoskelett dienen, auf das der Nutzer die Komponenten - wie Kamera, Bildschirm oder Sensoren - aufstecken kann.
Dem 'Wall Street Journal' zufolge hängt das Ende von Ara mit einer Umstrukturierung von Googles Hardware-Teams zusammen. Unter dem neuen Chef der Abteilung, Rick Osterloh, solle der Fokus auf eine handvoll wichtiger Projekte gelegt werden.
Schon im Herbst 2015 hat das Ara-Entwicklerteam bekannt gegeben, dass sich der Starttermin für einen Praxistest verschiebe. Damals wurde aber noch betont, dass die Umstrukturierungen bei Google Ursache für die Verzögerungen seien, und dass man am Projekt festhalten werde. Im Mai 2016 sagte Google, man wolle das modulare Smartphone Ende Jahr den Entwicklern zur Verfügung stellen und 2017 solle es dann kommerziell verkauft werden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dyson will auch Roboter-Hersteller sein

Noch in diesem Jahrzehnt will Dyson seine Roboter in Privathaushalten sehen. Dazu baut der Konzern eine Robotik-Sparte auf.

publiziert am 25.5.2022
image

Stephan Zizala wird neuer CEO von U-Blox

Nach 20 Jahren an der Spitze des Thalwiler Halbleiter-Anbieters tritt der bisherige CEO Thomas Seiler zurück. Sein Nachfolger kommt von Infineon.

publiziert am 25.5.2022
image

Fujitsu hat einen neuen Channel-Verant­wortlichen in der Schweiz

Tim Deutschmann übernimmt als Head of Platform Business bei Fujitsu Schweiz. In dieser Rolle verantwortet er das Channel- und Produktgeschäft.

publiziert am 25.5.2022
image

Das WEF will ins Metaverse

Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), hat ein globales Dorf für die Zusammenarbeit in der digitalen Parallelwelt angekündigt.

publiziert am 23.5.2022