Google investiert 450 Millionen in Smart-Home-Security

3. August 2020, 15:24
image

Die Beteiligung an der Security-Firma ADT soll die Nest-Produkte sicherer machen.

Google zahlt 450 Millionen US-Dollar für eine Beteiligung an der Sicherheitsfirma ADT. Das geschieht im Rahmen einer Partnerschaft zur Entwicklung von Security-Produkten im Smart-Home-Bereich.
Google wird einen Anteil von 6,6% an neu geschaffenen Class-B-Aktien des US-Unternehmens erhalten, und ADT wird Googles Hardware und Dienstleistungen in seine Produkte integrieren, teilten die Unternehmen mit.
Die ADT-Aktien legten im vorbörslichen Handel um 66% zu, nachdem sie am 31.7. in New York bei USD 8,61 geschlossen hatten.
Beide Unternehmen wollen weitere 150 Millionen Dollar für Marketing, Produktentwicklung, Technologie und Mitarbeiterschulung bereitstellen, sagten sie.
Die Vereinbarung zielt darauf, die potenzielle Reichweite von Googles eigenen Smart-Home-Geräten zu erweitern – allen voran das Nest-Angebot.
ADT konzentriert sich auf Home-Security-Produkte wie elektronische Sicherheit, Brandschutz und Alarmüberwachungsdienste. Jim DeVries, CEO von ADT, sagte: "Die kombinierte Lösung wird den Zugang zu neuen Kunden eröffnen, die Premium-Technologie, End-to-End-Smart Home Services und vertrauenswürdige Sicherheit suchen."
ADT geht davon aus, seinen Kunden noch in diesem Jahr einige Google-Geräte anzubieten und die Integration im Jahr 2021 auszuweiten, schreibt 'CNBC'.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022