Google kündigt Android-Entwicklertool für "Wearables" an

10. März 2014, 10:00
  • google
  • android
image

Google hofft, dass Android nicht nur bei Smartphones und Tablets auch auch bei den "anziehbaren" Kleincompoutern zum vorherrschenden Betriebssystem wird.

Google hofft, dass Android nicht nur bei Smartphones und Tablets auch auch bei den "anziehbaren" Kleincompoutern zum vorherrschenden Betriebssystem wird. Der Internet-Konzern hat angekündigt, in rund zwei Wochen ein entsprechendes Software Developper Kit (SDK) für Entwickler auf den Markt bringen.
Damit könnten verschiedene Sensoren in vielen möglichen Szenarien verbunden werden, bis hin zu einem smarten Jacket, erklärte der zuständige Google-Manager Sundar Pichai am Sonntag auf der Multimedia-Konferenz "South by Southwest" im texanischen Austin an.
Der Markt für kleine tragbare Computer-Technik -die sogenannten Wearables - gilt als eines der nächsten grossen Technik-Geschäfte. Derzeit besteht er vor allem aus Fitness-Gadgets wie Schrittzählern sowie "smarten" Uhren wie beispielsweise Samsungs "Gear". Samsung hat - ein Rückschlag für Google - gerade sein eigenes Betriebssystem "Tizen" anstelle von Android für die nächste Gear-Generation gewählt (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Datenschutzkonformes googeln kostet 2 Rappen

Die Suchmaschine Trooia bietet datenschutzkonformes googeln. Userinnen und User zahlen mit Franken, statt mit Daten. Wie das funktioniert, erklärt Gründer Christoph Cronimund im Interview.

publiziert am 14.9.2022 6
image

EU-Gericht bestätigt Milliardenstrafe gegen Google

Zwar wurde die Strafe leicht gesenkt, aber Google soll wegen Beschränkungen im Android-Markt immer noch 4,125 Milliarden Euro bezahlen.

publiziert am 14.9.2022