Google lanciert Anfang 2017 zwei Smartwatch-Modelle

23. Dezember 2016, 12:34
  • international
  • google
image

In einem --http://www.

In einem Interview mit 'The Verge' liess Jeff Chang, Produktmanager von Googles Android Wear, verlauten, dass das Unternehmen Anfang nächsten Jahres zwei neue Smartwatch-Modelle auf den Markt bringen werde. Die beiden Flagship-Produkte sollen die ersten Devices sein, die mit der neuen Plattform Android Wear 2.0 auf den Markt kommen.
Die neuen Produkte werden keinen Google- oder Pixel-Markennamen tragen, sondern das Branding des Hardware-Partners bekommen. Wer das ist, wollte Chang nicht preisgeben. Es handle sich aber um einen Hersteller, der schon in der Vergangenheit Android-Wear-Geräte produziert habe. Laut 'Golem' zählen dazu unter anderem Samsung, LG, Asus sowie Huawei. Auch über die technischen Details oder die Preise der neuen Produkte wollte Googles Produktmanager sich nicht äussern.
Mit dem Launch der neuen Uhren würden auch die meisten bestehenden Android-Wear-Watches ein Update auf Android Wear 2.0 erhalten, schreibt 'The Verge'. Dieses bringe einige neue Features wie Standalone-Apps, die ohne Smartphone funktionieren, sowie Unterstützung von Android-Pay und Googles sprachgesteuertem Assistenten. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Darkweb-Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023
image

Ukraine will bei IT-Security stärker mit der NATO zusammenarbeiten

Das von Russland angegriffene Land will offizieller Partner des "Joint Center for Advanced Technologies in Cyber Defense" der Nato werden. Andere Länder könnten davon profitieren.

publiziert am 25.1.2023