Google lanciert "SourceForge-Alternative"

31. Juli 2006, 10:03
  • google
  • open source
  • hosting
image

Google hostet ab sofort auf seiner Entwickler-Plattform --http://code.

Google hostet ab sofort auf seiner Entwickler-Plattform Code.google.com auch Open-Source-Projekte. Ähnlich wie bei entsprechenden Plattformen – die Bekannteste ist SourceForge.net – sollen an Open Source-Projekten Beteiligte über die Plattform eine bequeme Möglichkeit erhalten, gemeinsam an Open Source-Software zu arbeiten. Zugriff auf Code erhält man über die Software-Versionsverwaltung 'Subversion'. Der Download von Files ist momentan noch nicht möglich, das soll sich aber bald ändern.
Greg Stein, einer von Googles Hauptverantwortlichen für den Service, NewsForge.com', Google wolle SourceForge nicht konkurrenzieren. Man "möge" SourceForge und wolle der bestehenden Plattform nicht schaden. Trotzdem sprach Stein von einer "Alternative" für Open Source-Projekte. Man habe ausprobieren wollen, was man der Open-Source-Community auf der Grundlage der eigenen Infrastruktur bieten könne.
Ein anderer Google-Mitarbeiter, Chris DiBona, erklärte, dass sich der Google Service eher an den Bedürfnissen der Entwickler sowie kleinerer Projekte orientiere, während andere Plattformen eher auf Unternehmen und Grossprojekte zugeschnitten seien. Stein wies besonders auf die "Issues"-Datenbank hin, die zusammen mit der Google-Volltextsuchfunktion eine ganz neue Herangehensweise für das Problem der Fehlerverfolgung- und Behebung darstelle.
Google will auf jeden Fall seine eigenen Open-Source-Projekte von nun an auch auf der eigenen Plattform hosten. Um Konkurrenz zu SourceForge sowie die böswillige Imitation von bestehenden Projekten zu vermeiden, führt Google eine Liste der auf SourceForge gehosteten Projekte. Solche auch auf der Google-Plattform anzumelden, soll nur mit Zustimmung der Projektinitianten möglich sein. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Datenschutzkonformes googeln kostet 2 Rappen

Die Suchmaschine Trooia bietet datenschutzkonformes googeln. Userinnen und User zahlen mit Franken, statt mit Daten. Wie das funktioniert, erklärt Gründer Christoph Cronimund im Interview.

publiziert am 14.9.2022 6